Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Pattensen

Calenberg Center: Einbrecher fahren mit Autos durch Tür

Einbruchsversuch bei Rewe in Pattensen: Die Täter fuhren mit zwei Autos durch die Glastüren vom Calenberg Center.

Einbruchsversuch bei Rewe in Pattensen: Die Täter fuhren mit zwei Autos durch die Glastüren vom Calenberg Center.

Pattensen.Auf brachiale Art haben Unbekannte in der Nacht versucht, einen Geldautomaten im Calenberg Center an der Johann-Koch-Straße in Pattensen zu stehlen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhren die Täter mit zwei Autos  durch die gläserne Eingangstür in das Gebäude und rammten den dort aufgestellten Geldautomaten. An das Geld kamen die Täter nicht, sie flüchteten unerkannt ohne Beute.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Einbruch, den Mitarbeiter einer gegenüberliegenden Tankstelle bemerkt hatten, ereignete sich zwischen 4 und 4.15 Uhr. Eine erste Auswertung der Spuren ergab, dass die Täter möglicherweise einen Audi und einen Ford für den Einbruch eingesetzt haben. Hinweise nimmt die Polizei in Pattensen unter 05101-12059 entgegen.

Die Nachricht über den spektakulären Einbruch hatte Lutz Ahlers, Chef des Rewe-Marktes im Calenberg-Center, am frühen Morgen bereits über Facebook bekannt gegeben - denn aufgrund des Vorfalls konnte der ReWe-Markt nicht wie gewohnt um 7 Uhr öffnen. „Wir mussten erst herausfinden ob der Eingangsbereich sicher ist“, sagte Ahlers. Durch den Aufprall wurde der gesamte Eingangsbereich des Calenberg-Centers um einige Zentimeter nach innen gedrückt. "Der Windfang hat sich total verzogen, der Glaser musste erstmal schauen ob alles sicher ist", so Ahlers. Noch in vier Metern Höhe seien aufgrund des Aufpralls Deckenplatten herausgedrückt worden. „Wir mussten den Eingangsbereich erst einmal provisorisch wieder herstellen“, berichtet Ahlers.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Direkt nach der Tat hatte die Hausvberwaltung den Eingangsbereich mit Flatterband abgesperrt. Als Ahlers um 6 Uhr morgens am Calenberg-Center eintraf, sei die Spurensicherung war noch bei der Arbeit gewesen. „Peter Roselieb von unserer Gebäudereinigung hatte da schon ein paar Leute zusammengetrommelt, damit die Aufräumarbeiten schnell starten können.“ Sieben Mitarbeiter hätten mit anpacken müssen, um den ranponierten Geldautomaten aus dem Eingangsbereich zu entfernen. „Wir haben ihn mit einem Stapler und einem Hubwagen herausgeschleppt“, so Ahlers. Der Rewe-Markt konnte deshalb erst gegen 8 Uhr öffnen.

Auch beim Einrichtungsgeschäft Hoffmann-Raumdesign ging Glas zu Bruch. Offenbar hatten die Täter den schweren Tresor gegen die Schaufensterscheibe gedrückt. Dabei wurden auch mehrere Regale und Verkaufsartikel im Wert von mehreren hundert Euro zerstört. „Die Scherben sind durch den ganzen Laden geflogen“, sagte Mitarbeiter Hans-Christian Schlepper. „Wir kriegen heute noch ein Notfallglas eingesetzt.“ Ob der Fußboden und Teile der Wände des Geschäftes ebenfalls erneuert werden müssen stand am Montagnachmittag noch nicht fest.

Auch beim gegenüberliegenden Kisosk war der Einbruch Gesprächsthema. „Meine Tochter hatte das schon im Internet gelesen und mir gesagt, dass ich wahrscheinlich erst später öffnen kann und nicht ganz so früh vor Ort sein muss“, berichtet Mitarbeiterin Roswitha Dussa, der insbesondere die Kälte in der Ladenspassage zusetzte. „Wir mussten uns hier heute alle sehr warm anziehen.“

Von frs/dj

Mehr aus Pattensen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.