Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Pattensen-Mitte

Pflegewohnstift besucht das Spritzenhaus

Das Alte Spritzenhaus an der Marienstraße in Pattensen.

Das Alte Spritzenhaus an der Marienstraße in Pattensen.

Pattensen-Mitte. Bewohner und Mitarbeiter des CMS-Pflegewohnstifts an der Koldinger Straße besuchen am morgigen Donnerstag, 30. August, das Alte Spritzenhaus an der Marienstraße. Die Besucher wollen sich selbst ein Bild von der Arbeit des Fördervereins Heimatstube machen. Die Ehrenamtlichen um Hermann Schuhrk sammeln und restaurieren im Spritzenhaus zur Bewahrung der Geschichte der Stadt Zeugnisse davon, wie die Menschen früher in Pattensen gelebt und gearbeitet haben. Weil die Frage der dauerhaften Aufbewahrung dieser Exponate zur Zeit im Raum steht, möchten die Bewohner des Wohnstiftes, die die Arbeit der dort seit 1988 aktiven Mitglieder des Fördervereins Heimatstube seit Jahren aufmerksam verfolgen, sich ein Bild von der aktuellen Lage machen. „Schließlich sind gerade die älteren Menschen, zum Teil auch noch Zeitzeugen, besonders an der Historie der Stadt interessiert“, sagt Schuhrk.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Spritzenhaus ist von 15 bis 18 Uhr geöffnet – auch für andere Besucher. Das Team der Heimatstube nimmt auch Anmeldungen für Stadtführungen und für die Kurse in Deutscher Schrift/Sütterlin entgegen. Im zweiten Kurs, der am 2. Oktober beginnt, sind noch einige wenige Plätze frei. Telefonisch ist eine Anmeldung zum Kurs unter der Nummer (05066) 690285 bei Hermann Schuhrk möglich.

Von Kim Gallop

Mehr aus Pattensen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.