Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Weetzen

Neues Löschfahrzeug für Freiwillige Feuerwehr

Rüdiger Wilke (von links), Andreas Apeldorn, Stephanie Harms, Dirk Seeberger und Gunnar Scheele sind stolz auf das neue Fahrzeug.

Rüdiger Wilke (von links), Andreas Apeldorn, Stephanie Harms, Dirk Seeberger und Gunnar Scheele sind stolz auf das neue Fahrzeug.

Weetzen. Sehnlichst erwartet hat die Freiwillige Feuerwehr Weetzen ihr neues Einsatzfahrzeug. Im Feuerwehrgerätehaus hat Bürgermeisterin Stephanie Harms den Schlüssel am Freitagabend offiziell an den Ortsbrandmeister Dirk Seeberger übergeben. „Mit dem Fahrzeug seid ihr für die Einsätze gut ausgerüstet und das ist für uns alle am Wichtigsten“, betonte Harms und wünschte den Kameraden für alle kommenden Einsätze alles Gute.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ortsbürgermeister Rüdiger Wilke war früher selber aktiv in der Feuerwehr und hat Respekt vor der Arbeit mit der modernen Ausrüstung. „Das Fahrzeug ist mit sehr viel Hightech ausgestattet, also geht schonend damit um“, appellierte er. Auch wenn das Löschfahrzeug mit der Modellbezeichnung LF 10 für viele Einsätze ausgelegt ist, hoffe er auf so wenig Einsätze wie möglich, sagte Wilke.

Mit dem älteren Fahrzeug war die Freiwillige Feuerwehr 26 Jahre unterwegs, daher geht für den Ortsbrandmeister Dirk Seeberger und seinen Kameraden mit dem neuen Fahrzeug ein Traum in Erfüllung. „Das Modell LF 10 besitzt viele Vorteile gegenüber dem älteren Löschfahrzeug“, sagte Seeberger. Das Fahrzeug kann 1200 Liter Wasser mitführen, besitzt einen Lichtmasten auf dem Dach und flexible Boxen mit verschiedenen Utensilien. „Wir können sofort bei dem Einsatzort löschen und müssen nicht erst eine Leitung aufbauen“, erklärte der Ortsbrandmeister. Früher wurde die Atemschutzgeräteausrüstung erst beim Eintreffen angezogen, in dem modernen Fahrzeug ist die Ausrüstung hinter dem Sitz verstaut. „Die Kameraden können die Atemschutzgeräte während der Fahrt anlegen und das spart bis zu zwei Minuten“, betonte Seeberger. Die Freiwillige Feuerwehr Weetzen hat das Löschfahrzeug im August dieses Jahres aus Luckenwalde abgeholt und seitdem jeden Freitag trainiert. „Wir sind gut vorbereitet“, sagte Seeberger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Mehr aus Ronnenberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.