Weetzen

Rentner fährt Auto auf Busschleuse fest

Auf der Westseite des Bahnhofs in Weetzen übersieht ein Autofahrer die Busschleuse – trotz eindeutiger Verkehrsschilder.

Auf der Westseite des Bahnhofs in Weetzen übersieht ein Autofahrer die Busschleuse – trotz eindeutiger Verkehrsschilder.

Ronnenberg. Anstatt den vorgesehenen Serpentinenweg über die Parkplätze zu nehmen, fuhr der Wennigser geradeaus in die Busschleuse. Dabei setzte der Wagen mit dem Unterboden auf und steckte fest. Drei Betonpoller, die eine Überfahrt verhindern sollen, wurden beschädigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Abschleppwagen hob das Auto von der Rampe. Die Bergungskosten betragen etwa 250 Euro. Nachts wird die Bergung um 50 Euro teurer. Die Polizei kann zudem 20 Euro Verwarngeld ansetzen.

Die Busschleuse war für etwa eine Stunde für die Linie 350 gesperrt. Die Busse nutzen die Schleuse für Leerfahrten und um zu wenden. „Durch die Serpentinen auf den beiden Parkplätzen können Linienbusse nicht fahren“, erörterte Regiobussprecher Tolga Otkun die Notwendigkeit der Schleuse.

Die Parkplätze und die Schleuse sind zur Weltausstellung in Hannover vor zwölf Jahren entstanden. Die Region war Bauherr, die Stadt Ronnenberg ist Baulastträger. Obwohl mehrfach Unfälle geschehen sind, plant die Stadt keine bauliche Veränderung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Bernhard Herrmann und Kerstin Siegmund

Mehr aus Ronnenberg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen