Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Seelze

Polizei ahndet bei Kontrollen 23 Verstöße

Bei Kontrollen hat die Polizei insgesamt 23 Verstöße von Autofahrern festgestellt.

Bei Kontrollen hat die Polizei insgesamt 23 Verstöße von Autofahrern festgestellt.

Seelze. Insgesamt 23 Verstöße haben vier Beamte des Polizeikommissariats Seelze mit Unterstützung von vier Kräften der Zentralen Polizeidirektion Hannover am Mittwochvormittag festgestellt und geahndet. Der Sondereinsatz stand unter dem Motto „Verkehrssicherheit“ und sollte der Bekämpfung von Hauptunfallursachen dienen, berichtet Seelzes Polizeisprecher Ralf Hantke. Kontrolliert wurde an diversen Stellen an der Stöckener Straße, Hannoverschen Straße und Bundesstraße 441. Drei Fahrer wurden dabei erwischt, wie sie das Rotlicht von Ampelanlagen missachteten. Dafür mussten sie ein Bußgeld von jeweils 90 Euro zahlen. Sechs Fahrer hielten sich nicht an das Verbot der Handynutzung am Steuer, wofür ein Bußgeld von 60 Euro fällig wurde. Dreimal hatten Fahrer ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt (Verwarngeld: 30 Euro) und elf hielten nicht an einem Stoppschild (10 Euro). Die Verkehrsteilnehmer hätten Verständnis für die Kontrollaktion gezeigt, zog Einsatzleiter Polizeihauptkommissar Christian Kiske Bilanz. Die Polizei Seelze kündigte an, auch in Zukunft intensiv Kontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit vorzunehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Thomas Tschörner

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.