Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bolzum/Wehmingen

Feuerwehrkinder helfen Assistenzhundeverein

Die Jugendfeuerwehr Bolzum/Wehmingen freut sich über den Besuch von Nicole Brunner und ihrer Assistenzhündin Cayenne.

Die Jugendfeuerwehr Bolzum/Wehmingen freut sich über den Besuch von Nicole Brunner und ihrer Assistenzhündin Cayenne.

Bolzum/Wehmingen.Die Jugendfeuerwehr Bolzum/Wehmingen hat jetzt ungewöhnlichen Besuch gehabt: Nicole Brunner, Vorsitzende des Assistenzhundevereins Deutschland, war mit ihrer Hündin Cayenne zum Gerätehaus gekommen. Denn die Nachwuchskräfte sammeln seit geraumer Zeit Plastikdeckel von Getränkeflaschen sowie von Saft- und Milchtüten. Mit der Deckelsammelaktion wird der Verein unterstützt, denn Assistenzhunde sind in Deutschland nicht anerkannt und werden daher nicht von der Krankenkasse bezuschusst, sondern müssen über Spenden finanziert werden – mit Ausbildung kostet solch ein Hund rund 25.000 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Verein hilft in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen, einen gut ausgebildeten Assistenzhund zu finanzieren. Dies kann zum Beispiel durch die Deckelsammelaktion geleistet werden. Spannend war für die Jugendlichen, wie die Hunde den Menschen im Alltag helfen. So bezahlte Cayenne zum Beispiel an einer nachgestellten Kasse im Gerätehaus, indem sie das Geld auf den Tresen legte oder holte ihrem Frauchen eine Wasserflasche. „Ich wusste gar nicht, wie wichtig diese Hunde für die Menschen sind und was die alles können“, sagt die zehnjährige Naike Maertins begeistert. „Der Hund nimmt sogar die Brille ab und hilft beim Schuhe ausziehen.“

Die Jugendlichen sammeln bereits seit Februar Flaschendeckel für die Aktion. Damit die Anwohner ebenfalls ihre Plastikdeckel spenden können, stellten sie angemalte Sammelbehälter an verschiedenen Stellen in den Orten auf. Wegen der hohen Kosten der Ausbildung eines Assistenzhundes können die Hilfebedürftigen diese alleine gar nicht finanzieren. Naikes Bruder Marek ist 13 Jahre alt und seit fünf Jahren Feuerwehrmitglied. Er findet es schlimm, dass die Hunde nicht geschätzt werden. „Die Hunde stehen nicht im Behindertenausweis, dadurch erkennen die Krankenkassen sie nicht an“, erklärt er. Deshalb wolle er auf jeden Fall weiter Deckel sammeln.

Die Aktion hilft dabei nicht nur den Menschen, sondern ist auch umweltfreundlich. Die gesammelten Deckel werden nämlich recycelt und zu einem wertvolleren Plastik weiterverarbeitet und verkauft. Der Verein erhält von dem Recyclingunternehmen je nach Gewicht einen festen Betrag. Mittlerweile haben die Jugendlichen der Feuerwehr schon acht Säcke mit jeweils 150 Litern gesammelt, diese wurden zu einer Sammelstelle nach Wunstorf gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Verein sammelt weiterhin Plastikdeckel von Getränkeflaschen sowie von Saft- und Milchtüten und freut sich über jede Spende. Angenommen werden die Spenden mit Ausnahme der Ferien jeweils montags von 18 bis 19.30 Uhr direkt am Feuerwehrhaus, in der Villa Rustica, Marktstraße 31 sowie in Losse’s Dorfschmiede, Wolfeshorn 5, beide in Bolzum, jeweils zu den Öffnungszeiten.

Von Anne Marie Kuwan

Mehr aus Sehnde

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.