Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sehnde

Hanomag-Freunde zeigen ihre Oldtimer

Das berühmte „Kommissbrot“, Deutschlands erster Kleinwagen, ist natürlich auch zu bewundern.

Das berühmte „Kommissbrot“, Deutschlands erster Kleinwagen, ist natürlich auch zu bewundern.

Wehmingen.Im Hannoverschen Straßenbahn-Museum in Wehmingen gibt es am Wochenende erneut eine Premiere: Zu ihrem inzwischen 15. Treffen seit 1985 präsentiert die Hanomag-Interessengemeinschaft ihre Oldtimer der bekannten Weltmarke erstmals auf dem Gelände auf Hohenfels, Hohenfelser Straße 16. Am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. September, erwartet die Besucher von 11 bis 17 Uhr eine reichhaltige Mischung historischer Fahrzeuge und Maschinen des einstigen Traditionsunternehmens Hanomag aus Hannover-Linden. Auch ein kleines Kinderprogramm ist geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Auch landwirtschaftliche Zugmaschinen wie die ST 100, eine der größten ihrer Zeit, ist in der Schau zu begutachten.

Auch landwirtschaftliche Zugmaschinen wie die ST 100, eine der größten ihrer Zeit, ist in der Schau zu begutachten.

Gezeigt werden Personenwagen, Landmaschinen, Lastwagen und Zugmaschinen aus dem langjährigen Produktionsprogramm, die heute meist in Sammlerhand sind. Am Sonnabend gegen 11 Uhr gibt es auch eine kleine Ausfahrt historischer Fahrzeuge. Die Hanomag-Interessengemeinschaft zählt überregional rund 300 Mitglieder mit mehr als 800 historischen Fahrzeugen – darunter natürlich auch das berühmte „Kommissbrot“, der erste Kleinwagen aus Deutschland. Im Straßenbahn-Museum ist davon eine breite Palette im Einsatz zu bewundern. Gegenwärtig haben etwa 50 Aussteller ihre Schätzchen angemeldet. Die Veranstalter, zu denen außer den Hanomag-Freunden und dem Straßenbahn-Museum auch der Verein Mobile Welten sowie der Förderverein Technik-Forum Hanomag gehören, rechnen an beiden Tagen mit rund 1500 Besuchern.

Die Karten kosten 7,50 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder von sechs bis 15 Jahren, Familien zahlen 20 Euro. Im Eintrittspreis ist aber nicht nur der Besuch des Straßenbahn-Museums mit einer Freifahrt enthalten. Die Besucher können damit auch die Sonderausstellung „90 Jahre Hanomag-Kommissbrot – Deutschlands erster Kleinwagen aus Hannover“ des Vereins Mobile Welten besichtigen. Dieser stellt zudem mit seiner Dampf-Lokomobile „Angelika“ von 1922 an beiden Tagen eine zusätzliche Publikumsattraktion zur Schau.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Hannoversche Straßenbahn-Museum (HSM) in Wehmingen ist über die B 65 von Sehnde aus in Richtung Bolzum sowie über die Autobahn A7 (Abfahrt 59 Laatzen), und dann auf der B 443 über Müllingen zu erreichen.

Von Oliver Kühn

Mehr aus Sehnde

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.