Sehnde

Schwerer Unfall: Toyota kracht gegen Lastwagen

Der Fahrer des Toyota wird bei dem schweren Unfall nahe Haimar schwer verletzt.

Der Fahrer des Toyota wird bei dem schweren Unfall nahe Haimar schwer verletzt.

Haimar. Auf der Bundesstraße 65 ist es kurz vor dem Ortseingang von Haimar zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Dabei erlitt ein 60-jähriger Autofahrer schwere Verletzungen. Der Mann war gegen 10 Uhr mit seinem Toyota Corolla aus bisher nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Lastwagen, der einen Schrottcontainer transportierte, zusammengestoßen. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden. Die Bundesstraße musste für knapp zwei Stunden gesperrt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kollision ereignete sich nur etwa 50 Meter vom westlichen Ortseingang von Haimar entfernt. Der 60-Jährige war dort aus Richtung Evern kommend offenbar mit hoher Geschwindigkeit auf das Dorf zugefahren und in den Gegenverkehr geraten. Der 28-jährige Mann am Steuer des Lastwagens machte nach Angaben eines Feueerwehrsprechers wohl noch eine Vollbremsung und lenkte sein Gefährt nach links, um die frontale Kollision mit dem Auto zu vermeiden. Die beiden Fahrzeuge kollidierten daher im Bereich der linken Front.

Durch die Wucht des Aufpralls wird auch die Front des schweren Lastwagens stark beschädigt

Durch die Wucht des Aufpralls wird auch die Front des schweren Lastwagens stark beschädigt.

Der Aufprall war so heftig, dass nach Angaben der Feuerwehr die Achse des Lastwagens abriss. Bei dem Unfall entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren aus Haimar, Evern, Rethmar und Sehnde mit acht Fahrzeugen und insgesamt 23 Helfern. Sie mussten zunächst den 60-jährigen Schwerverletzten aus seinem Toyota befreien, weil sich die Fahrertür des Wagens nicht mehr öffnen ließ. Eingeklemmt war der Mann jedoch nicht. Ein Rettungswagen brachte den Toyotafahrer in eine Klinik.

Während des Einsatzes und der Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße bei Haimar gesperrt werden. Der Verkehr rollte zunächst über einen Feldweg, dann über Dolgen. Gegen 11.45 Uhr konnnte die Sperrung aufgehoben werden.

Von Achim Gückel

Mehr aus Sehnde

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen