Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sehnde

Großeinsatz entpuppt sich als Übung

Die Wasserversorgung musste über eine Strecke von einem Kilometer zum Mittellandkanal gelegt werden.

Die Wasserversorgung musste über eine Strecke von einem Kilometer zum Mittellandkanal gelegt werden.

Evern. Viele Passanten dachten sofort an einen Großeinsatz, als zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge am Freitagabend mit Blaulicht und Martinshorn durch Sehnde jagten. Doch was sie nicht wissen konnten: Es handelte sich um keinen Ernstfall, sondern um eine Übung des dritten und vierten Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 aus dem Landkreis Hildesheim. Die Einheiten der Gemeinden Algermissen, Giesen und Schellerten waren mit zwölf Fahrzeugen und 74 Einsatzkräften angerückt, um im Sehnder Ortsteil Evern zwei Szenarien zu proben: Eine Gruppe musste ein brennendes Haus löschen und daraus fünf Bewohner retten, während die andere Gruppe eine Wasserversorgung zu dem etwa einen Kilometer entfernten Mittellandkanal aufbaute. Ziel war es, die Zusammenarbeit der drei Feuerwehren zu optimieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr Sehnde lesen Sie hier im Polizeiticker.

Von Oliver Kühn

Mehr aus Sehnde

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.