Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sehnde

TVE-Sportler eröffnen Freibadsaison im Waldbad

Zwei Dutzend Sportler des TVE stürzen sich beim Anschwimmen in das 13 Grad kalte Wasser.

Zwei Dutzend Sportler des TVE stürzen sich beim Anschwimmen in das 13 Grad kalte Wasser.

Sehnde.Üblicherweise ist die Eröffnung der Saison im Sehnder Waldbad eine kleine, aber feine Veranstaltung. Schließlich ist Anfang Mai selten Badewetter. Auch in diesem Jahr neigten die Temperaturen eher zum Tragen von Pullovern statt T-Shirts. Und doch hatten sich am Sonnabendvormittag gut zwei Dutzend Schwimmer am Beckenrand an der Waldstraße eingefunden, um mit einem Sprung ins noch kühle Wasser die Badesaison freizugeben. Fast alle davon waren Mitglieder des TVE Sehnde, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert. „Eigentlich wollten wir sogar mit 125 Schwimmern antreten“, sagte Vereinschef Ralf Marotzke. Aber das kühle Wetter hatte ihm einige Absagen eingebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mobiles Kraftwerk soll künftig Wasser erwärmen

Sonja Klemke (von links) serviert den Anschwimmern Ralf Marotzke, Marlo Toboldt und Detlef Waltz einen Schnaps zum Aufwärmen.

Sonja Klemke (von links) serviert den Anschwimmern Ralf Marotzke, Marlo Toboldt und Detlef Waltz einen Schnaps zum Aufwärmen.

Diejenigen, die gekommen waren, nahmen die Temperaturen mit Humor: „Es fühlt sich fast wie 15 an“, kommentierte Marlo Toboldt die 13,2 Grad Wassertemperatur mit feiner Ironie. Immerhin hatte der Schwimmer zu diesem Zeitpunkt bereits den obligatorischen Schnaps nach dem Anschwimmen genossen. Den servierte Aufsicht Sonja Klemke nach einer vollendeten Bahn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Neuerungen in dieser Saison halten sich im Rahmen, denn außer ein paar neuen Fliesen und einem Zaun ist das Bad auf dem Stand des letzten Jahres. Für die Zukunft könnte sich aber etwas tun, denn die Stadt plant, das Becken mithilfe eines mobilen Blockheizkraftwerks (BHKW) zu beheizen.

Die Anzeigetafel im Waldbad zeigt exakt 13,2 Grad Wassertemperatur – immerhin wärmer als die Luft.

Die Anzeigetafel im Waldbad zeigt exakt 13,2 Grad Wassertemperatur – immerhin wärmer als die Luft.

Dazu soll es in Zukunft von den Stadtwerken betrieben werden, kündigte Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke an. „Dann kann man die Verluste des Bades mit dem Gewinn der Stadtwerke verrechnen.“ So könne man Körperschaftssteuer sparen, sagte Lehrke. Da das BHKW mobil ist, soll es im Winter eine andere Einrichtung der Stadt versorgen, zum Beispiel eine Schule. Dem Vorhaben müsse aber noch das Finanzamt zustimmen. Dort liege es zurzeit zur Prüfung, sagte das Stadtoberhaupt.

Personal für Aufsicht und Kasse gesucht

Für die jetzt eröffnete Saison hat die Stadt noch eine zusätzliche Teilzeitkraft für die Kasse engagiert. „Es ist aber nur für ein paar Stunden in der Woche“, erklärte der neue Kassierer Paul Dettmer. „Wir könnten noch jemand zusätzlich gebrauchen“, meinte Lehrke. „Das würde uns entlasten.“ Dadurch, dass die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) jetzt das höversche Lehrschwimmbecken übernommen hat und es auch im Sommer öffnet, fallen diese Kräfte für das Freibad aus. „Sowohl für die Aufsicht als auch für die Kasse könnten wir noch jemanden gebrauchen.“ Das könne auch auf Teilzeit oder stundenweise sein.

Jahreskarten gibt es im Rathaus

In dieser Saison hat das Waldbad Sehnde montags bis freitags von 13 bis 20 Uhr, an den Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Während der Sommerferien ist auch in der Woche ab 10 Uhr geöffnet. Da bei schlechter Witterung eine vorzeitige Schließung nicht ausgeschlossen ist, können die aktuellen Öffnungszeiten unter der Rufnummer (0 51 38) 61 69 00 in Erfahrung gebracht werden.

Einzelkarten kosten für Kinder, Jugendliche bis 16 Jahre, Auszubildende und Studenten mit Ausweis 1,50 Euro. Erwachsene zahlen 2,50 Euro. Dutzendkarten gibt es zum Preis von 25 Euro (ermäßigt 13,50 Euro). Jahreskarten für Erwachsene zu 40 und für Familien für 60 Euro, sowie ermäßigte für 30 Euro sind gegen Barzahlung im Rathaus, Nordstraße 21, in Zimmer 112 erhältlich. Sprechzeiten sind montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr, montags und mittwochs zusätzlich von 13.30 bis 15 Uhr und donnerstags zusätzlich von 13.30 bis 18 Uhr.

Mitglieder der Stadtfeuerwehr erhalten gegen Vorlage eines Dienst- und Personalausweises freien Eintritt. Das gilt ebenso für Inhaber von Ehrenamtskarten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Michael Schütz

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.