Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Uetze

Arbeitszeit für Arndt wird nicht erhöht

Luisa Arndt übernimmt zusätzlich zu ihren Aufgaben als Gleichstelllungsbeauftragte auch koordinierende Tätigkeiten beim Aufstellen des Gemeindeentwicklungskonzepts Uetze 2030.

Luisa Arndt übernimmt zusätzlich zu ihren Aufgaben als Gleichstelllungsbeauftragte auch koordinierende Tätigkeiten beim Aufstellen des Gemeindeentwicklungskonzepts Uetze 2030.

Uetze.Die Wochenarbeitszeit der Uetzer Gleichstellungsbeauftragten Luisa Arndt wird vorerst nicht erhöht. Bürgermeister Werner Backeberg (SPD) hat in der Ratssitzung am Donnerstagabend seinen Antrag zurückgezogen, deren Wochenarbeitszeit von 19,5 auf 30 Stunden anzuheben. Er begründete seinen Schritt damit, dass er während der Sitzung des Verwaltungsausschusses der Gemeinde zwei Tage zuvor den Eindruck gewonnen habe, dass einige Ratsmitglieder zu dem Thema noch Informationsbedarf hätten. Der Verwaltungsausschuss hatte den Antrag abgelehnt. Backeberg kündigte an, ihn zu den Beratungen des Stellenplans 2019 wieder zu stellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Arndt ist im Rathaus auch für die Koordination der Arbeiten für das Gemeindeentwicklungskonzept Uetze 2030 zuständig. Dafür hat ihr der Verwaltungsausschuss nach Auskunft der Ersten Gemeinderätin Ursula Tesch ein Kontingent von neun Arbeitsstunden in der Woche zusätzlich zur Verfügung gestellt.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.