Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Elze

Der Grundstein für den neuen Edeka liegt

Einzelhändler Uwe-Karsten Lüders (links) und Bürgermeister Helge Zychlinski haben den Grundstein für den Eedeka-Markt offiziell gesetzt.

Einzelhändler Uwe-Karsten Lüders (links) und Bürgermeister Helge Zychlinski haben den Grundstein für den Eedeka-Markt offiziell gesetzt.

Elze.Die Bodenplatte liegt schon und gibt eine Vorstellung von den 1200 Quadratmetern Fläche für den künftigen Verkauf und ein Bistro: Am Dienstag setzten Kaufmann Uwe-Karsten Lüders und Bürgermeister Helge Zychlinski offiziell den symbolischen Grundstein für den Bau des Edeka-Marktes in Elze Auf dem Farnkamp. Der lang geplante Vollsortimenter soll voraussichtlich im Frühsommer seine Türen öffnen. Erst einmal stehen jetzt die Stahlbeton- und Mauerwerksarbeiten an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Von der Landesstraße 190 in den Farnkamp muss noch eine Abbiegespur eingerichtet werden.

Von der Landesstraße 190 in den Farnkamp muss noch eine Abbiegespur eingerichtet werden.

Der gemeinsam gehaltene Rückblick auf der Baustelle fiel deutlich kürzer aus als die tatsächliche Planungs- und Genehmigungsgeschichte über etwa sechs Jahre – ein Auf und Ab auch in den Hoffnungen der Elzer. So überwog bei der Grundsteinlegung die Freude, dass es nun bald diesen Vollsortimenter im Ort geben werde. An die grundsätzlichen Überlegungen und den Grundstückserwerb seit 2012 erinnerte Niklas Daser aus dem Geschäftsbereich Expansion der Edeka Minden-Hannover. „Die Zeitspanne war lang, aber die Zusammenarbeit mit der Gemeinde war sehr konstruktiv“, sagte Daser. Ein Gerichtsurteil am Fall eines geplanten Supermarkts in Wettmar blockierte die Ansiedlung in Elze zeitweise. Genehmigungsfähig wurden die Planungen für den Ort Elze vor eineinhalb Jahren durch den persönlichen Einsatz des damaligen Regionsrates Axel Priebs, wie Bürgermeister Helge Zychlinski betonte.

Neubau schafft 45 Arbeitsplätze

Die Edeka Minden-Hannover investiert an der Straße Auf dem Farnkamp rund 4 Millionen Euro in einen energieeffizienten Neubau, die Familie Lüders noch einmal 2 Millionen Euro. Der selbständige Edeka-Einzelhändler Uwe-Karsten Lüders, der bereits zwei Märkte in Wennebostel und in Burgwedel betreibt, geht in Elze gemeinsam mit Sohn Mario an den Start. 45 Arbeitsplätze werden geschaffen. Er suche noch motivierte Kollegen für sein Team – er wolle seinen Kunden einen hervorragenden Service bieten, erläuterte der Kaufmann. "Wer so denkt und sich im Lebensmitteleinzelhandel zu Hause fühlt, darf seine Bewerbung gern in einem meiner Märkte abgeben." Für Sommer 2019 werde er außerdem Auszubildende einstellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kunden werden wohnortnah und barrierefrei einkaufen können, und ein Café nach Bistroart soll den Markt auch zu einem Treffpunkt für Jung und Alt machen. „Damit steigert der neue Vollsortimenter die Lebensqualität für die Bürger in der nördlichen Wedemark deutlich“, sagte Zychlinski. An der Elzer Ausfallstraße Richtung Norden, der L 190, hat die Gemeinde bereits zahlreich Gewerbebetriebe und Wohnungsbau angesiedelt. Auf dem Farnkamp zweigt ortsauswärts – in kurzer Entfernung von S-Bahnhof, Bahnübergang und Ortsmittelpunkt – von der Landesstraße nach links ab. Eine Abbiegespur ist geplant. Zur Diskussion im Vorfeld über einen so großen Markt gehörte auch, dass absehbar zusätzlich zu den Elzer Ortsbewohnern mehr Wedemärker aus dem Nordbereich und Pendler das Angebot nutzen werden.

Von Ursula Kallenbach

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.