Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bissendorf

Exilorchester Mriya musiziert in der Wedemark für die Ukraine

Spielen für die Ukraine (von links): Die Violinistinnen Hanna Tsurkan und Yevhenija Zeziukova konzertieren mit Kateryna Suprun (Viola) und Cellistin Olga Driga als Exilorchester Mriya beim rotarischen Benefizkonzert im Bürgerhaus Bissendorf.

Spielen für die Ukraine (von links): Die Violinistinnen Hanna Tsurkan und Yevhenija Zeziukova konzertieren mit Kateryna Suprun (Viola) und Cellistin Olga Driga als Exilorchester Mriya beim rotarischen Benefizkonzert im Bürgerhaus Bissendorf.

Bissendorf. Ein Benefizkonzert, organisiert vom Rotary Club Langenhagen-Wedemark, lockt Sonntagabend, 22. Mai, viele Menschen in den Saal des Bissendorfer Bürgerhauses. Benjamin Brittens „Sentimental Sarabande“ wird gespielt, Komponisten wie Schubert und Mozart stehen ebenfalls auf dem Programm.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aber welche Zuhörenden sind mit den Werken von Myroslav Skoryk oder Wassyl Barwinskij vertraut? Nicht unbedingt dem Publikum, sondern den international ausgebildeten Musikerinnen Hanna Tsurkan – die kurzfristig für die angekündigte aber verhinderte Oleksandra Vasylieva eingesprungen war – Yevhenija Zeziukova, Katerina Suprun und Olga Driga sind diese Komponisten ihrer ukrainischen Landsleute nah und vertraut. Zu Jahresanfang waren sie mit ihren Streichinstrumenten noch Ensemblemitglieder führender Großstadtorchester der Ukraine oder beim Nationalen Sinfonierochester engagiert. Seit dem militärischen Angriff am 24. Februar änderte sich ihr Leben radikal.

Die vier Frauen gründeten mit anderen Musikern im März 2022 ihr Exilorcherster Mriya, was übersetzt „Traum“ heißt. Ein Netzwerk ukrainischer Musikerinnen und Musiker, die in wechselnden Besetzungen auftreten. Als Untertitel des rotarischen Konzertabends wählten sie: „Der Traum der Ukraine – Ein Neubeginn“.

Gastspiel auf geliehenen Instrumenten

Ohne eigene, sondern mit geliehenen Instrumenten, gelingt dem Quartett ein hochklassiges Konzert. Zwei Stunden musikalischer Hochgenuss beschwingt das Publikum und beweist, zu welchen kreativen, beglückenden und wunderschönen Leistungen Menschen in der Lage sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Feindselige Handlungen verändern dagegen Landschaften ebenso extrem wie Biografien. Insofern ist ein international aktiver Service-Klub wie der Rotary Club Langenhagen-Wedemark ein passender Partner für die Organisation des Mriya-Konzertes. Die rotarischen Mitglieder vermittelten charmant-nachdrücklich, dass es bei einem Eintritt von 20 Euro nicht bleiben muss, sondern jeder Gast die Freiheit besäße, ganz unkompliziert noch Geldscheine in beliebigem Spendenumfang hinzuzufügen.

Eintrittsgelder und Spenden für ukrainische Kinderbücher

Die Eintrittsgelder und Spenden des Abends wird der Rotary Gemeindienst dem Ukraine-Hilfsprojekt der Gemeinde Wedemark zur Verfügung stellen. 3100 Euro sind an dem Abend zusammengekommen, für weitere 1400 Euro gibt es Zusagen. Wie Susanne Schönemeier, Erste Gemeinderätin der Gemeinde Wedemark in ihrer Ansprache zusicherte, werden Kinderbücher in ukrainischer Sprache gekauft. So lassen sich ukrainische Verlage stärken und den geflüchteten Kindern schöne Stunden in der Muttersprache schenken. Die Sprache der Musik ist dagegen universell und einfach wunderschön anzuhören – ganz egal, ob man die Komponisten schon vorher kannte oder durch Besuche des Exilorchesters Mriya kennen lernt.

Mehr aus Wedemark

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.