Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wennigsen

Feuerwehr Wennigser Mark erhält neues Löschfahrzeug

Der Ausschuss beäugt das Demonstrationsmodell des Löschfahrzeugs, welches die Feuerwehr Wennigser Mark gern anschaffen möchte.

Der Ausschuss beäugt das Demonstrationsmodell des Löschfahrzeugs, welches die Feuerwehr Wennigser Mark gern anschaffen möchte.

Holtensen/ Wennigser Mark. Die Feuerwehr Wennigser Mark wünscht sich ein neues Einsatzfahrzeug und die Feuerwehr Holtensen einen Zaun und Tore um ihr Gelände herum. Der Ausschuss für Feuerschutz und öffentliche Ordnung, Mobilität und Digitales der Gemeinde hat sich am Mittwochabend der beiden Themen angenommen – und verkündete die Erfüllung beider Wünsche.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein neues Löschfahrzeug soll her – denn das jetzige der Feuerwehr Wennigser Mark ist fast 30 Jahre alt. Daher hatte eine Arbeitsgruppe etwa ein Jahr nach einem geeigneten Fahrzeug gesucht, welches in das beengte Gerätehaus passt. Das Ergebnis, ein Iveco Daily, präsentierte die Feuerwehr zu Demonstrationszwecken zu Beginn der Sitzung dem Ausschuss, damit dieser sich ein Bild davon machen konnte.

Ein Mitarbeiter des Herstellers erläuterte die Vorzüge des 7,2-Tonners. Holger Friedrichs, stellvertretender Ortsbrandmeister, ist von dem Allroundfahrzeug überzeugt. „Damit wären wir viel schneller einsatzbereit“, sagte er. Die Ausschussvorsitzende Angelika Schwarzer-Riemer (Grüne) bestätigte, dass das etwa 210.000 Euro teure Auto im Bedarfsplan vorgesehen ist. „Mit dem jetzigen, alten Fahrzeug bekommen wir keinen Feuerwehrnachwuchs“, sagte Ortsbürgermeister Holger Dorl und sprach sich ebenfalls für den Kauf aus.

Zaun soll vor Vandalismus schützen

Ein Zaun und elektrische Tore um das Gelände der Feuerwehr Holtensen kommen wohl frühestens im nächsten Jahr. Die Feuerwehr fordert den Zaun schon seit längerer Zeit, um das Gelände vor Falschparkern und Vandalismus zu schützen. "58 Vorfälle sind es mittlerweile", berichtete Ortsbrandmeister André Grüger den Ausschussmitgliedern. "Bei den vielen Schildern sollte auch der dümmste Autofahrer kapieren, dass er auf dem Hof nicht parken darf", sagte er. Dennoch passiere es immer wieder. Im Einsatzfall sei das ein echtes Problem, da die Feuerwehr nicht schnell genug ausrücken könne. Umsetzen lasse sich die Umzäunung mit den Toren allerdings erst im nächsten Haushaltsjahr, sagte die Verwaltung. Vor dem geplanten Umbau der B217, frühestens also im nächsten Jahr, sei das schwierig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Elena Everding

Mehr aus Wennigsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.