Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wennigsen

Präventionsrat gibt Tipps zur Sicherheit

Jürgen und Christine Antes (von links) werden von Polizeikommissarin Cornelia Münchberg und Ursula Veit vom Präventiosrat über Präventionsmaßnahmen informiert.

Jürgen und Christine Antes (von links) werden von Polizeikommissarin Cornelia Münchberg und Ursula Veit vom Präventiosrat über Präventionsmaßnahmen informiert.

Wennigsen.„Man sollte häufiger auf sein mulmiges Gefühl hören“ – diesen Ratschlag gibt Kriminalkommissarin Cornelia Münchberg häufig, wenn Menschen fragen, wie sie denn Betrüger oder brenzlige Situationen erkennen sollen. Sei es die Person, die die Nachbarschaft auskundet und Häuser fotografiert oder der vermeintliche Handwerker, der unangekündigt vor der Tür steht: „In der Regel wird man nachdenklich, die Situation kommt einem komisch vor, und dann darf man ruhig die Polizei anrufen“, sagt die Beamtin vom Polizeikommissariat Ronnenberg, die am Freitag auf Einladung des Wennigser Präventionsrats im Edeka Markt Aufklärungsarbeit geleistet hat – Pünktlich zum Beginn der dunklen Jahreszeit. Denn zum Winter hin werden nicht nur die Tage kürzer und das Wetter unfreundlicher, auch die Zahl der Einbrüche nimmt wieder zu. Wie man seine Wohnung oder sein Haus am besten schützen kann, darüber hat Münchberger gemeinsam mit Ursula Veit, Jürgen Welk und Wolfgang Schulz vom Präventionsrat informiert. Tipps in Bezug auf Trickbetrug und Taschendiebstahl wurden an dem Informationstand im Edeka genauso geben wie Hinweise dazu, wie man auch in hohem Alter so lange wie möglich mobil bleiben kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Veranstaltung war Teil einer Reihe von Vorträgen und Diskussionen unter dem Motto„Wennigsen – aber sicher!“ Bereits im Sommer hatte der Präventsionsrat über „Sicherheit und Bankgeschäfte“ informiert, im Frühjahr soll eine Veranstaltung zum Thema „Sicherheit mit dem PC“ angeboten werden. „Unsere Ziele sind es, das Miteinander zu fördern und Gefahren abzuwähren – und Sicherheit spielt dabei eine wichtige Rolle“, begründet Jürgen Welk vom Präventionsrat, warum diese Reihe für Wennigsen so wichtig ist. Gemeinsam mit Ursula Veit und Wolfgang Schulz, beide ebenfalls im Präventionsrat, hat er die Veranstaltung betreut. „Das Thema spielt bei der Bevölkerung eine wichtige Rolle, dem müssen wir uns annehmen, wir müssen Probleme erkennen und eine Lösung für sie suchen.“

Wolfgang Schulz kümmert sich vor allem um die älteren Mitbürger. Vor zwei Jahren hat er sich von Experten der Verbraucherzentrale und der Polizei zum Sicherheitsberater für Senioren ausbilden lassen. „Viele ältere Menschen denken, dass ihnen so etwas nicht passieren kann“, sagt er. Das habe seine Erfahrung ihm gezeigt. Daher hat er ein Handblatt mit aktuellen Betrugsfällen aus Wennigsen mitgebracht. „Man muss schon Überzeugungsarbeit leisten, damit die Menschen merken, dass das Thema auch sie interessieren sollte.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Überzeugungsarbeit war bei Jürgen und Christine Antes nicht nötig. Das Ehepaar hat sich mit reichlich Informationsbroschüren eingedeckt. „Eine tolle Aktion“, sagen die beiden Wennigser. „Auch wenn wir uns jetzt noch sicher fühlen und denken, dass wir alle Tricks erkennen, sind diese Hinweise doch wichtig, wenn man älter wird“, sagt Jürgen Antes.

Wer Tipps rund um das Thema Sicherheit sucht, der wird online auf polizei-beratung.de fündig. Dort sind Hinweise zu allen gängigen Themen der Kriminalitätsvorbeugung zusammengestellt.

Von Lisa Malecha

Mehr aus Wennigsen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.