Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wunstorf

Sturmtief „Mortimer“ beschert Feuerwehren viel Arbeit

Die Feuerwehren Wunstorf, Blumenau und Großenheidorn räumen umgestürzte Bäume aus dem Weg.

Die Feuerwehren Wunstorf, Blumenau und Großenheidorn räumen umgestürzte Bäume aus dem Weg.

Wunstorf.Das Sturmtief „Mortimer“, das in der Nacht zu und am Montag wütete, hat den Wunstorfer Feuerwehren einiges an Arbeit beschert. Meist beseitigten die Einsatzkräfte umgestürzte Bäume oder abgebrochene große Äste. Die Feuerwehr der Kernstadt war seit 6 Uhr morgens im Einsatz. Die Einsatzkräfte beseitigten Sturmschäden in der Hindenburgstraße, in der Mühlenkampstraße, am Nordwall und in der Straße Nordrehr. In der Mühlenkampstraße stürzte ein Baum auf zwei geparkte Autos und beschädigte diese. Vier Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Wunstorf waren im Einsatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Feuerwehr Blumenau rückte mit einem Fahrzeug aus, um einen Sturmschaden auf der Landesstraße zwischen Liethe und Bordenau zu beseitigen. Auch die Feuerwehr Großenheidorn war mit einem Fahrzeug unterwegs, um einen Sturmschaden zu beseitigen. Am Pickertsberg war ein Baum auf ein Haus gestürzt. Insgesamt waren 40 Feuerwehrleute im Einsatz.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Wunstorf lesen Sie hier in unserem Ticker.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch:
So hat das Sturmtief "Mortimer" in der Stadt und Region Hannover gewütet

Von Anke Lütjens

Mehr aus Wunstorf

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.