Alle acht Filme im Überblick

Reihenfolge der Harry-Potter-Filme: Was passiert in welchem Teil?

Harry Potter (Daniel Radcliffe, links) mit seinen besten Freunden Ron (Rupert Grint, Mitte) und Hermine (Emma Watson). (Szenenfoto aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“).

Harry Potter (Daniel Radcliffe, links) mit seinen besten Freunden Ron (Rupert Grint, Mitte) und Hermine (Emma Watson). (Szenenfoto aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“).

Die acht Filme von Harry Potter basieren auf den sieben Büchern der Autorin Joanne K. Rowling. Der letzte Band wurde in zwei Filmteile aufgeteilt. In der Geschichte geht es darum, dass die Hauptfigur Harry Potter an seinem elften Geburtstag von seiner magischen Herkunft erfährt, fortan die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei besucht und viele spannende Abenteuer mit seinen engsten Freunden Ron und Hermine erlebt. Doch was passierte gleich noch in welchem Teil? Wir fassen die Handlung der jeweiligen Filme kurz zusammen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vorsicht: Spoiler! Hier lesen Sie, was in den acht Harry-Potter-Filmen passiert.

Teil eins: „Harry Potter und der Stein der Weisen“

Nach dem Tod seiner Eltern Lily und James Potter wächst der Waisenjunge Harry bei der Familie seiner Tante Petunia auf. Dort ist er unerwünscht und wird schlecht behandelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An seinem elften Geburtstag erfährt Harry, dass er ein Zauberer ist, verlässt seine unfreundliche Familie und besucht fortan die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Außerdem wird ihm vom Halbriesen Rubeus Hagrid mitgeteilt, dass seine Eltern von einem bösen Magier namens Lord Voldemort, auch bekannt als dunkler Lord, getötet worden sind. Der Versuch Voldemorts, auch Harry zu töten, scheiterte allerdings. Der Zauber prallte auf ihn zurück und schwächte den dunklen Lord enorm. An jenem Tag wurde Harry in der Zaubererwelt berühmt, da er als einzige Person den Todesfluch „Avada Kedavra“ überleben konnte.

In der Zauberschule Hogwarts freundet sich Harry schnell mit seinen Klassenkameraden Ron Weasley und Hermine Granger an. Ihnen gelingt es im ersten Teil, zu verhindern, dass Voldemort den Stein der Weise erlangt und neue Kraft tanken kann.

Teil zwei: „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“

Im zweiten Schuljahr in Hogwarts wird die Kammer des Schreckens, ein dunkler Ort, an dem ein Basilisk haust, geöffnet. Das Ungeheuer versteinert mehrere Schülerinnen und Schüler, unter anderem auch Harrys beste Freundin Hermine Granger.

Zusammen mit seinen Freunden findet Harry den Eingang zur Kammer des Schreckens, öffnet sie und schafft es, den Basilisken mit dem Schwert des mächtigen Godric Gryffindor zu töten.

Außerdem zerstört er ein Tagebuch, in dem ein Teil von Voldemort gelebt hat, mit einem Zahn des Basilisken. Mit dem Tagebuch hatte Voldemort Kontrolle über Ginny Weasley, die kleine Schwester von Ron, übernommen, und sie entführt. Während ihre Kräfte in der Kammer des Schreckens immer geringer wurden, wurde Voldemort immer stärker. Durch die Zerstörung des Buchs gelang es Harry, die Rückkehr des dunklen Lords zu verhindern und Ginny das Leben zu retten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Teil drei: „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“

Am Anfang des dritten Teils gelangt Harry mit der Hilfe des fahrenden Ritters in die Winkelgasse. Dort erfährt er, dass der angebliche Mörder Sirius Black aus dem Gefängnis für Zauberer in Askaban ausgebrochen ist – angeblich, um ihn zu töten. Es geht zudem das Gerücht um, dass Sirius Black die Eltern von Harry an Lord Voldemort verraten haben soll.

Um Hogwarts sicher zu halten, schickt das Zaubereiministerium Dementoren in die Schule, weil dort Blacks Erscheinen erwartet wird. Von seinem neuen Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste, Remus Lupin, lernt Harry, die gefährlichen Dementoren zu bekämpfen.

Im weiteren Verlauf der Geschichte stellt sich heraus, dass Sirius Black ein treuer Weggefährte von Harrys Eltern war, sich stets für sie eingesetzt hat und der Pate von Harry ist. Als eigentlicher Verräter wird stattdessen Peter Pettigrew, der bisher als Rons Ratte Krätze bekannt war, entlarvt. Black floh aus Askaban, um sich an ihm zu rächen. Gemeinsam mit seiner Freundin Hermine schafft es Harry, seinen Paten vor dem Zaubereiministerium zu schützen und ihm zur Flucht zu verhelfen.

Teil vier: „Harry Potter und der Feuerkelch“

Im vierten Schuljahr findet in Hogwarts das sogenannte Trimagische Turnier statt, in dem drei Zaubereischulen in einem legendären Wettkampf gegeneinander antreten. Mit der Hilfe des Feuerkelchs wird von jeder teilnehmenden Schule ein Champion bestimmt. Neben Fleur Delacour, Viktor Krum und Cedric Diggory wird auch Harry Potter ausgewählt, der aufgrund seines zu jungen Alters eigentlich nicht am Turnier teilnehmen dürfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trotz seiner geringeren Erfahrung gelingt es Harry, das Turnier gemeinsam mit Cedric Diggory zu gewinnen. Als beide im letzten Wettkampf nach dem Siegerpokal greifen, stellt sich dieser als Portschlüssel heraus und befördert sie auf einen verlassenen Friedhof. Dort begegnen sie Peter Pettigrew, auch bekannt als Wurmschwanz, sowie Lord Voldemort in Gestalt eines Babys.

Wurmschwanz tötet Diggory zunächst mit dem Todesfluch, ehe er Voldemort mit einem magischen Wiedergeburtsritual wieder auferstehen lässt. Anschließend versammelt Voldemort seine sogenannten Todesser um sich und versucht erneut, Harry zu töten. Doch der Hauptfigur gelingt die Flucht.

Am Ende des Films kommt heraus, dass der Todesser Barty Crouch jr. die Gestalt des Lehrers Alastor Moody angenommen und Harry mit wertvollen Tipps zum Sieg des Turniers verholfen hat, um ihn in die Gewalt von Lord Voldemort zu bringen.

Teil fünf: „Harry Potter und der Orden des Phönix“

Im fünften Teil hält sich Harry zu Beginn des Films im Haus seines Paten Sirius Black auf. Dort erfährt er vom Orden des Phönix, einer Geheimorganisation im Kampf gegen Lord Voldemort. Trotz seines Kampfes gegen Voldemort am Ende des vierten Teils bestreitet das Zaubereiministerium die Rückkehr des dunklen Magiers und geht aktiv gegen Harrys Behauptungen vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Harrys stärkster Verbündeter, Schulleiter Albus Dumbledore, wird diskreditiert. Stattdessen entsendet das Ministerium mit Dolores Umbridge eine neue Lehrerin nach Hogwarts, die schließlich die Kontrolle über die Schule übernimmt.

Gemeinsam mit dem Phönixorden sowie einigen Mitschülerinnen und Mitschülern verhindert Harry, dass Todesser eine Prophezeiung, die Informationen über das Schicksal von Harry und Voldemort enthält, aus dem Ministerium für Zauberei stehlen können. Allerdings wird Sirius Black bei dem Kampf um die Prophezeiung tödlich verletzt.

Am Ende des Films bekommt Zaubereiminister Cornelius Fudge Lord Voldemort persönlich zu Gesicht und kann fortan nicht mehr bestreiten, dass dieser zurückgekehrt ist.

Teil sechs: „Harry Potter und der Halbblutprinz“

In Harrys sechstem Schuljahr kehrt Dumbledores alter Freund Horace Slughorn als Lehrer nach Hogwarts zurück. Der Schulleiter erhofft sich von der Rückkehr, dass Slughorn das Geheimnis von Voldemorts Überleben preisgibt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In früheren Jahren wurde Voldemort, der mit bürgerlichem Namen Tom Riddle heißt, von Slughorn unterrichtet. Tom Riddle versuchte von seinem Lehrer mehr über dunkle Magie zu erfahren. Es stellt sich heraus, dass Voldemort sieben Horkruxe erschaffen hat, in denen Teile seiner Seele weiterleben und ihm bis zur Zerstörung Unsterblichkeit sichern. Da das Tagebuch sowie ein Ring von Voldemorts Großvater bereits zuvor zerstört wurden, bleiben noch fünf Horkruxe übrig.

Harry und Dumbledore begeben sich auf die Suche nach den verbliebenen Horkruxen. Am Ende des sechsten Teils verschafft Draco Malfoy, der von Voldemort den Auftrag erhalten hat, Dumbledore zu töten, mehreren Todessern Zugang zu Hogwarts. Da Malfoy seinen Auftrag jedoch nicht in die Tat umsetzen kann, springt Severus Snape ein und tötet Dumbledore.

Teil sieben: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“

Lord Voldemort gelingt es, das Zaubereiministerium zu stürzen und die Macht zu ergreifen.

Harry, Ron und Hermine können für ihr letztes Schuljahr nicht nach Hogwarts zurückkehren und begeben sich stattdessen auf die Suche nach den restlichen Horkruxen. Auf ihrer Reise können sie den dritten Horkrux ausfindig machen und schließlich zerstören.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem erfahren sie von den sogenannten Heiligtümern des Todes. Dabei handelt es sich um einen unsichtbar machenden Tarnumhang, den Stein der Auferstehung, mit dem Tote wiederbelebt werden können, sowie den Elderstab, der als mächtigster Zauberstab der Welt gilt und zuletzt im Besitz von Albus Dumbledore war.

Zum Abschluss des Films sieht man, wie Lord Voldemort den Elderstab aus Dumbledores Grab entwendet.

Teil acht: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“

Zu Beginn des letzten Films gelingt es Harry, Ron und Hermine, den vierten Horkrux aus der Zaubererbank Gringotts zu entwenden und diesen später zu zerstören. In einer Vision erfährt Harry, dass der fünfte Horkrux in der Zauberschule Hogwarts versteckt ist, weshalb das Trio an ihre Schule zurückkehrt. Ein Großteil seiner Mitschülerinnen und Mitschüler sowie Lehrerinnen und Lehrer schlägt sich auf seine Seite und verteidigt Harry und seine Freunde gegen die Angriffe der Todesser. Harry gelingt es, den fünften Horkrux, ein Diadem von Rowena Ravenclaw, ausfindig zu machen und mit einem Basiliskenzahn zu zerstören.

Schließlich erfährt Harry, dass Voldemort ihn selbst zu einem Horkrux gemacht hat, als dieser den Todesfluch auf ihn als Kind abfeuerte. Um auch diesen Horkrux zu zerstören, muss sich Harry von Voldemort töten lassen. Der Hauptfigur gelingt es aber erneut, den tödlichen Angriff zu überleben, da nur Voldemorts Seelenstück in ihm zerstört wird.

Anschließend bricht ein großer Kampf in Hogwarts aus, in dem der Schüler Neville Longbottom Voldemorts Schlange Nagini tötet und damit den siebten und letzten Horkrux zerstört. Abschließend besiegt Harry den enorm geschwächten Voldemort in einem Duell und löscht ihn endgültig aus. Zum Ende des Films ist zu sehen, wie Harry, Ron und Hermine ihre Kinder 19 Jahre nach dem Kampf gegen Voldemort zum Zug nach Hogwarts bringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/mos

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen