Zahlreiche Übertragungen

TV-Gottesdienste an Ostern: das Programm im Überblick

Papst Franziskus zelebriert das Abendmahl während der Ostermesse im Petersdom. (Archivfoto)

In diesem Jahr dürften erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie vor zwei Jahren wieder mehr Gottesdienstbesucherinnen und -besucher an Ostern in die Kirchen kommen. Nichtsdestotrotz werden in der Karwoche und an den Osterfeiertagen auch zahlreiche Gottesdienste im Fernsehen übertragen, unter anderem zeigen ARD und ZDF an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag katholische und evangelische Gottesdienste im Haupt­programm. Zudem überträgt die ARD die Ostermesse des Papstes aus Rom mit dem anschließenden Segen „Urbi et Orbi“ (deutsch: Der Stadt und dem Erdkreis). Die Sendetermine der Ostergottesdienste 2022 im Überblick.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Karfreitag, 15. April

  • 10 Uhr, ARD: Evangelischer Gottesdienst zum Karfreitag aus der Genezarethkirche Berlin-Neukölln; Predigt und Liturgie: Pfarrerin Jasmin El-Manhy und Alexander Höner
  • 21.10 Uhr, BR: Karfreitag in Rom, Papst Franziskus betet den Kreuzweg, live aus dem Kolosseum in Rom

Karsamstag, 16. April

  • 22 Uhr, BR: Katholische Osternacht, live aus dem Augsburger Dom; Bischof Bertram Meier wird das Feuer vor dem Domportal segnen und die Osterkerze entzünden
Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ostersonntag, 17. April

  • 9.30 Uhr, ZDF: Evangelischer Gottesdienst unter dem Motto „Mut zum Weitersagen“ aus der Saalkirche in Ingelheim am Rhein; die Predigt hält der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung
  • 10 Uhr, ARD und BR: Ostern in Rom, Gottesdienst mit Papst Franziskus; anschließend Segen „Urbi et Orbi“

Ostermontag, 18. April

  • 10 Uhr, ARD: Evangelischer Gottesdienst zum Ostermontag aus der Kirche St. Viktor in Schwerte zum Thema „Friede sei mit Euch – Ostern und der Krieg“; die Predigt hält Pfarrer Tom Damm

Gottesdienste im Internet

  • Auf dem Facebook-Kanal der Deutschen Bischofskonferenz werden die Streams aus dem Limburger Dom übertragen. Das betrifft die Messen am Gründonnerstag um 20 Uhr, am Karfreitag um 15 Uhr, am Karsamstag um 21 Uhr sowie am Ostersonntag um 10 Uhr.
  • Das Programm der öffentlich-rechtlichen Sender ist im Internet per Livestream über die jeweiligen Mediatheken abrufbar. Unter Umständen kann es jedoch Zugriffs­beschränkungen aus dem Ausland geben. Hier geht es zur ARD-Mediathek, hier zur ZDF-Mediathek.
Das höchste Fest im Christentum erklärt: bunte Bräuche und die Bedeutung von Ostern

Was es mit dem Osterhasen auf sich hat und warum Ostern immer an verschiedenen Wochenenden gefeiert wird – ein Überblick.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Während der Pandemie hatten die Rundfunksender ihr Angebot ausgeweitet, weil es vielen Gläubigen nicht möglich war, einen Gottesdienst in Präsenz zu besuchen. Im ersten Corona-Lockdown 2020 sahen mehr als acht Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer die evangelischen und katholischen Gottesdienste von Karfreitag bis Ostermontag.

RND/seb/epd

Mehr aus Medien

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.