Trauer um Pebbles

Sie hielt den Guinness-Weltrekord: „Ältester Hund der Welt“ ist tot

Der älteste Hund der Welt ist tot.

Der älteste Hund der Welt ist tot.

Taylors. Sie galt als ältester Hund der Welt, jetzt ist Pebbles im Alter von 22 Jahren gestorben. Die Hündin der Rasse Toy Fox Terrier schlief am Montag in ihrem Zuhause in Taylors im US-Bundesstaat South Carolina im Kreise ihrer Familie friedlich ein, wie die Besitzer und das Guinness-Buch der Rekorde mitteilten. Die Todesursache sei natürlicher Art gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pebbles hatte im Mai diesen Jahres den Guinness-Rekordtitel als ältester lebender Hund zugesprochen bekommen. Auf Fotos der Verleihung der Urkunde war sie mit einem rosa Schleifchen vor dem linken Ohr zu sehen. Im März wäre die Hündin 23 Jahre alt geworden.

Pebbles habe in ihrem langen Leben mit ihrem Partner Rocky 32 Welpen zur Welt gebracht, schrieb die Besitzerfamilie in einem Post auf Instagram. „Pebbles lebte ein langes, glückliches Leben voller Liebe“, heißt es darin. „Sie hat uns mehr gegeben als wir ihr jemals gaben, und keine Aussage könnte wahrer sein.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken