Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wegen Drogenbesitzes festgenommen

Basketballstar Brittney Griner noch immer in Moskau in Haft: USA fordern Kontakt

Brittney Griner im Trikot der Phoenix Mercury.

Moskau. Das Außenministerium der USA drängt auf eine konsularische Betreuung der in Moskau inhaftierten zweimaligen Basketball-Olympiasiegerin Brittney Griner. „Wir sind eng mit diesem Fall befasst und stehen in ständigem Kontakt mit Brittney Griners Anwaltsteam. Wir bestehen darauf, dass die russische Regierung allen in Russland inhaftierten US-Bürgern konsularischen Zugang gewährt, auch denjenigen, die sich wie Brittney Griner in Untersuchungshaft befinden“, hieß es laut ESPN in einer Mitteilung. Demnach habe man wiederholt um konsularischen Zugang zu Griner gebeten, „der uns stets verweigert wurde“, hieß es weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Griner sitzt nach ihrer Festnahme wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen in Untersuchungshaft. Ein Gericht im Gebiet Moskau in der Stadt Chimki hatte den Arrest bis zum 19. Mai verlängert. Zuletzt hatte unter anderem Hillary Clinton eine Freilassung Griners gefordert.

Angeblich Haschischöl im Gepäck gehabt

Wie die Nachrichtenagentur Interfax Anfang März unter Berufung auf den russischen Zoll berichtete, sind bei einer Kontrolle im Gepäck der Amerikanerin im Februar sogenannte Vape-Kartuschen und Haschischöl entdeckt worden. Ihr drohen den Angaben zufolge fünf bis zehn Jahre Haft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die 31 Jahre alte US-Nationalspielerin spielte seit 2015 auch beim Team von UMMC Jekaterinburg im Ural. Mit dem russischen Spitzenclub gewann Griner viermal die Euroleague.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.