Toter Vogel gefunden

Berliner Zoo wegen Vogelgrippe weiter geschlossen

Keine Besucher sind am Nachmittag im Berliner Zoo unterwegs.

Der Berliner Zoo bleibt zu.

Berlin. Der Berliner Zoo bleibt nach der Entdeckung eines toten Vogels mit dem Vogelgrippevirus auch am Samstag geschlossen. Dies teilte der Zoo auf seiner Webseite mit. Wie lange die Schließung dauern wird, ist offiziell noch nicht bekannt. Der „Tagesspiegel“ meldete, es werde von mehreren Wochen ausgegangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Gelände in der City West war am Freitag für Besucher geschlossen und geräumt worden. Zuvor war die Infektion bei einem am Sonntag gestorbenen Hammerkopf - einem etwa 50 Zentimeter hohen Stelzvogel - bestätigt worden.

H5N1 bei Vögeln hoch ansteckend

Die sogenannte aviäre Influenza ist bekannt als Vogelgrippe oder Geflügelpest. Das Virus dahinter heißt H5N1. Es ist bisher nur in seltenen Einzelfällen mit Infektionen beim Menschen in Verbindung gebracht worden. In Vogelbeständen kann es sich jedoch leicht ausbreiten - für sie ist es eine tödliche Gefahr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fälle von Vogelgrippe gab es nach offiziellen Angaben auch schon in Zoos und Tierparks in Greifswald, Karlsruhe, Rostock, Heidelberg und im Maintal.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen