Katastrophe vor knapp zwei Jahren

Flugzeugabsturz mit 62 Toten in Indonesien: Technikprobleme als Ursache festgestellt

Bei dem Flugzeugunglück kamen alle Menschen ums Leben.

Bei dem Flugzeugunglück kamen alle Menschen ums Leben.

Jakarta. Technische Probleme und ein übermäßiges Vertrauen des Flugkapitäns in das Autopilotsystem sollen laut Experten zu dem Absturz einer Passagiermaschine Anfang 2021 in Indonesien beigetragen haben. Der Pilot habe es möglicherweise versäumt, beim Auftreten des Fehlers einzugreifen und gegenzusteuern, hieß es am Donnerstag in dem Abschlussbericht der indonesischen Verkehrssicherheitsbehörde (KNKT). Bei dem Unglück waren alle 62 Menschen an Bord ums Leben gekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Maschine habe Probleme mit dem automatischen Schubhebelsystem gehabt, das die Triebwerksleistung steuere. Dies habe dazu geführt, dass das linke Triebwerk an Schub verloren und sich das Flugzeug zur Seite geneigt habe. Der Flugkapitän habe möglicherweise darauf vertraut, dass das Autopilotsystem dies korrigieren würde.

Die rund 27 Jahre alte Boeing 737-500 der örtlichen Sriwijaya Air war am 9. Januar 2021 kurz nach dem Start in Jakarta auf dem Weg nach Pontianak auf Borneo ins Meer gestürzt. Trümmerteile wurden später zwischen den kleinen Inseln Laki und Lancang entdeckt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen