Versuchter Drogenschmuggel

Chinesische Behörden stellen Crystal Meth im Wert von 43 Millionen Euro sicher

Die hochriskante Droge Crystal Meth breitet sich in großen Teilen Deutschlands weiter aus. Rückstände finden sich auch in Dresdens Abwasser.

In Hongkong haben Behörden Crystal Meth in Höhe von umgerechnet 43 Millionen Euro sichergestellt. (Symbolbild)

Hongkong. In drei Transformatoren aus Mexiko auf dem Weg nach Australien hat der Hongkonger Zoll Drogen im Straßenverkaufswert von umgerechnet 43 Millionen Euro gefunden. Die 76 Kilogramm Crystal Meth oder „Ice“ waren auf dem Luftweg im Transit nach Sydney, wie die Zeitung „South China Morning Post“ am Dienstag berichtete. Die Behörden der chinesischen Sonderverwaltungsregion hätten auf einen Tipp anderer Strafverfolgungsbehörden im Ausland reagiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Röntgen-Aufnahmen von den drei Holzkisten seien auch verdächtig gewesen, weil keine Hochspannungskabel oder Kabelrollen im Inneren der Transformatoren erkennbar gewesen seien. Die Lieferung sei nicht an eine Firma adressiert gewesen, sondern an eine Privatadresse in Australien. Es sei in diesem Jahr bereits die dritte Lieferung von Drogen aus Südamerika gewesen, die in Transformatoren versteckt gewesen sei, berichtete der Zoll.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen