Indonesien

Riesenpython verschlingt 54-jährige Frau

Tigerpython in einem Tierheim (Archivbild). Am Samstag entdeckten Spaziergänger in Radebeul nahe der Elbe eine Python-Schlange.

Eine Riesenpython hatte eine vermisste Frau in Indonesien getötet und verschlungen. (Symbolbild)

Eine 54-jährige Feldarbeiterin aus der indonesischen Provinz Jambi ist zwei Tage lang nicht von ihrer Arbeit auf der Kautschukplantage zurückgekehrt. Ihr Ehemann fand zwar Sandalen, Kopftuch, Jacke und Messer seiner Frau, wie unter Anderem BBC Indonesia berichtet. Die Feldarbeiterin blieb aber verschwunden – bis Suchtrupps auf einen mindestens fünf Meter langen Python stießen. Die Schlange hatte einen ungewöhnlich großen Bauch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dorfbewohner erschlagen Python und finden in ihr den Leichnam der Frau

Einige Dorfbewohner erschlugen das Tier und schlitzten seinen Körper auf. Dann bestätigte sich die schreckliche Vermutung: Im Inneren der Schlange fanden sie den Körper der vermissten Frau. Von der traurigen Entdeckung kursiert sogar ein Video in den Sozialen Medien. Es wird vermutet, dass die Python die Frau zuerst gebissen, sich dann um sie gewickelt und sie dann im Ganzen verschlungen hat. Letzteres soll mindestens zwei Stunden gedauert haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch wenn Vorfälle wie dieser selten sind, ist es nicht der erste. Laut BBC Indonesia gab es zwei ähnliche Todesfälle in den Jahren 2017 und 2018.

RND/lh

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen