Neues Arbeitszeitkonzept

Lidl Österreich testet Vier-Tage-Woche für Büromitarbeitende

Das Logo eines Lidl-Supermarktes in Berlin-Reinickendorf.

Das Logo eines Lidl-Supermarktes in Berlin-Reinickendorf.

Der Discounter Lidl will noch in diesem Jahr einem Teil seiner Büroangestellten in Österreich das Angebot machen, ihre Arbeitszeit künftig in vier statt in fünf Tagen abzuleisten. Das hat der Konzern in seinem Geschäftsbericht für 2021 angekündigt, aus dem die Lebensmittelzeitung zitiert. Die Regelarbeitszeit von 38,5 Stunden bleibe dabei gleich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach welchen Kriterien die Mitarbeitenden für die Teilnahme am Test der Vier-Tage-Woche ausgewählt werden, ist nicht bekannt. Außerdem soll die sechste Urlaubswoche für Büroangestellte eingeführt werden.

Doch auch für die Beschäftigten in den Filialen gibt es eine Änderung. Das Mindestgehalt auf Vollzeitbasis steigt auf 2090 Euro brutto. „Neben Jobsicherheit und einer fairen Entlohnung wird auch der Wunsch nach flexiblen Arbeitsmodellen immer größer“, zitiert die Lebensmittelzeitung einen Konzernsprecher. In Österreich hat der Discounter 5800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/lau

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken