Sexualdelikt nicht ausgeschlossen

13-Jährige im Münsterland gefesselt gefunden: Polizei ermittelt in alle Richtungen

Polizisten hinter einem Polizeiabsperrband durchsuchen das Gelände, in dem am Morgen eine 13jährige bewusstlos aufgefunden worden war.

Polizisten hinter einem Polizeiabsperrband durchsuchen das Gelände, in dem am Morgen eine 13jährige bewusstlos aufgefunden worden war.

Münster/Ostbevern. Nach dem Fund eines bewusstlosen und an den Händen gefesselten 13-jährigen Mädchens in einem Wald in Ostbevern Münsterland ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Das sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwochmorgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So könne derzeit auch ein Sexualdelikt nicht ausgeschlossen werden. Es würden Spuren ausgewertet und Zeugen befragt, damit alle „Puzzleteile“ des Falls zusammengefügt werden könnten, schilderte die Sprecherin.

Die 13-Jährige war im Dienstagmorgen bewusstlos mit gefesselten Händen in einem Waldstück in Ostbevern von Passanten gefunden worden. Einem Paar war beim Spaziergang in dem Waldstreifen ein Fahrrad und ein Rucksack am Wegesrand aufgefallen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rettungskräfte brachten das Mädchen in ein Krankenhaus. Es hat nach ersten Angaben der Polizei nur leichte Verletzungen erlitten. Das Mädchen konnte sich laut Polizei bei einer ersten Befragung nicht an den Vorfall erinnern.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen