Nordsee, Berge, Südfrankreich

So verbringen Deutschlands Spitzenpolitiker und -politikerinnen ihren Urlaub

Beim Besuch von Christian Lindners Hochzeit auf Sylt: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, 2. von links), seine Frau Britta Ernst (links), Wolfgang Kubicki (FDP), Bundestagsvizepräsident, und seine Frau Annette Marberth-Kubicki. Scholz und seine Frau machten gerade erst Urlaub im Allgäu, mussten den aber unterbrechen.

Beim Besuch von Christian Lindners Hochzeit auf Sylt: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, 2. von links), seine Frau Britta Ernst (links), Wolfgang Kubicki (FDP), Bundestagsvizepräsident, und seine Frau Annette Marberth-Kubicki. Scholz und seine Frau machten gerade erst Urlaub im Allgäu, mussten den aber unterbrechen.

Freie Zeit ist für Spitzenpolitiker und -politikerinnen rar. Doch im Sommer finden im Bundestag sowie in den Landesparlamenten für mehrere Wochen keine Sitzungen statt, sodass Zeit für etwas Urlaub bleibt. Wie verbringen sie ihre Ferien?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eines ist klar: Selbst in der Sommerpause ist den Spitzenpolitikern und Spitzenpolitikerinnen keine absolute Ruhe gegönnt. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sah sich etwa jüngst gezwungen, seinen Urlaub zu unterbrechen. Denn nach mehrfacher Zerstörung von Gedenkbäumen nahe dem einstigen Konzentrationslager Buchenwald wolle er „Gesicht zeigen gegen den braunen Ungeist“, sagte ein Sprecher der Thüringer Staatskanzlei dem Evangelischen Pressedienst am Montag in Erfurt. Er werde am Sonntag (31. Juli) in Weimar an einer Gedenkveranstaltung für nach Auschwitz deportierte jüdische Kinder teilnehmen. Zuvor wollte er sich in Südtirol erholen.

Auch Olaf Scholz hat Urlaub abgebrochen

Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat seinen Urlaub im Allgäu abgebrochen: Der Energiekonzern Uniper musste gerettet werden – dafür kam er zurück und hielt eine Pressekonferenz. Wegen solcher Vorfälle ist seine Parteikollegin Malu Dreyer sehr vorsichtig mit ihren Zielen. Zwar habe sie wie fast alle Menschen „große Sehnsucht“ nach einem Sommerurlaub. „Ich habe mir allerdings abgewöhnt, große Pläne zu machen, weil das Leben oft anders spielt: Ich bin glücklich, wenn ich Zeit mit und für meine Lieben habe. Wo, ist mir dann fast schon ganz egal“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Giffey, Paus und Stark-Watzinger am Meer

Die Gefahr, sofort zurückkehren zu müssen, mag ein Grund sein, weshalb viele nicht allzu weit wegfahren. Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) verbringt die Ferien laut Katholischer Nachrichtenagentur gemeinsam mit ihrem 13-jährigen Sohn an der Nordsee. Mit der Ortswahl ist sie nicht allein. Auch Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) will dort eine Woche verbringen.

Berlins Bürgermeisterin Franziska Giffey zieht es ebenfalls ans Meer. Auf Facebook sendete sie Urlaubsgrüße von der Ostsee.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Geywitz und Özdemir in der Heimat

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) will in ihrer Heimat Brandenburg bleiben. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir möchte ebenfalls zunächst Zeit in seiner Heimat Baden-Württemberg verbringen, später allerdings „innerhalb der EU“ verreisen, wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tschentscher und Weil in den Bergen

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) verfolgt ähnliche Pläne. Erst will er in der Stadt bleiben und in der zweiten Ferienhälfte nach Österreich fahren, um sich „in den Bergen zu erholen“, wie er dem „Hamburger Abendblatt“ mitteilte.

In die Berge zieht es auch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD). Er möchte in den Dolomiten wandern und sich für den Wahlkampf ausruhen, weiß die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“. Im Oktober stehen in seinem Bundesland Landtagswahlen an.

Wissing, Faeser, Schwesig in Frankreich

Ein weiteres beliebtes Ziel ist Frankreich. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) meinte etwa gegenüber der „Bild“-Zeitung: „Ich verbringe meinen privaten Urlaub in Südfrankreich in der Provence, seit vielen Jahren mit meiner Familie. Ich wohne auch privat an der französischen Grenze, sodass ich fast in Frankreich schon die Reise starten kann.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat sich ebenfalls in Südfrankreich ein Ferienhaus organisiert. Dort will sie im August mit ihrer Familie hin, wie die „Stuttgarter Zeitung“ schreibt. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ist derzeit ebenfalls im Süden Frankreichs, wie der NDR berichtet.

Reiseziele von Baerbock, Lindner und Habeck unklar

Von besonderem Interesse ist auch das Reiseziel von Christian Lindner (FDP). Der Bundesfinanzminister hat vor kurzem auf Sylt geheiratet, wofür er viel Kritik erntete. Doch wohin er mit seiner Frau Franca Lehfeldt in die Flitterwochen fährt, ist nicht bekannt.

Christian Lindner und Franca Lehfeldt: nun auch kirchlich getraut

Zu den Gästen gehörten Bundeskanzler Olaf Scholz, Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki, CDU-Chef Friedrich Merz und Ex-Kanzlerkandidat Armin Laschet.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat ebenfalls nicht verraten, wohin es ihn verschlägt. Seine grüne Parteikollegin Annalena Baerbock gibt ebenfalls keine Details preis. Im Interview mit dem „Stern“ gab sie lediglich an, in den Süden reisen zu wollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bremens Bürgermeister Bovenschulte: „Verbringe Urlaub in Bad Meingarten“

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) zeigte sich ähnlich schmallippig, was das Thema Sommerurlaub betrifft. „Da ist die Entscheidung gefallen. Den verbringe ich in Bad Meingarten“, sagte er nur, als ihn die „Bild“-Zeitung nach seinen Plänen fragte.

RND/sf

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen