Luxusauto geschrottet: 215.000 Euro Schaden bei Probefahrt

Nach dem Fund der Babyleiche in Rieseby nahm die Polizei die Mutter noch in der Nacht auf dem Festival in Wacken fest.

Bei dem Unfall entstanden Schäden in Höhe von 215.000 Euro.

Mickhausen. Bei einer Probefahrt hat ein 32-Jähriger einen Luxussportwagen in Schwaben komplett geschrottet. Den Wert des Autos bezifferte die Polizei auf rund 170.000 Euro. Der Mann sei damit bei Mickhausen (Landkreis Augsburg) auf einer Straße gefahren, die gern als Rennstrecke genutzt werde. Am Ende einer Rechtskurve brach das Heck des Autos demnach wegen zu hoher Geschwindigkeit aus, so dass der Sportwagen auf die Gegenfahrspur geriet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 52 Jahre alte Fahrer eines entgegenkommenden Autos konnte den Angaben zufolge nicht mehr ausweichen. Die im Auto des 52-Jährigen sitzende Ehefrau sowie der zehn Jahre alte Sohn wurden leicht verletzt. Durch den Zusammenprall sei an beiden Fahrzeugen Totalschaden entstanden. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei bei über 215.000 Euro.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.