Iren tragen Leiche zum Postamt um Rente zu kassieren

Die Polizei nahm Ermittlungen auf und ordnete eine Autopsie an.

London (AP) — Zwei Männer in Irland haben offenbar versucht, die Rente eines Toten zu kassieren und dafür dessen Leiche in ein Postamt getragen. Als die Bankangestellten den beiden jungen Männern Fragen zu stellen begannen, seien diese geflüchtet, berichtete die „Irish Times“. Den Toten ließen sie demnach zurück. Die Polizei nahm Ermittlungen auf und ordnete eine Autopsie an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut der „Irish Times“ hatte sich einer der beiden Männer erkundigt, wie er die Rente einer anderen Person abholen könne, worauf ihm gesagt worden sei, der Rentenempfänger müsse selbst anwesend sein. Daraufhin sei er mit einem Begleiter und der Leiche zurückgekehrt.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag in der Stadt Carlow. Bürgermeister Ken Murnane sagte, er könne gar nicht glauben, dass jemand so etwas tun würde. „Es ist unfassbar.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.