Mann isst Wurst im Bus und löst Polizeieinsatz aus

Die Polizei ermittelt nun wegen Verwendens von verfassungswidrigen Symbolen und Schriften.

Weil ein Mann in einem Stadtbus offen mit einem Messer hantierte und laute Töne von sich gab, hat die Polizei das Fahrzeug mit mehreren Streifenwagen verfolgt (Symbolbild).

Darmstadt. Weil ein Mann in einem Stadtbus offen mit einem Messer hantierte und laute Töne von sich gab, hat die Polizei das Fahrzeug mit mehreren Streifenwagen verfolgt. Die Beamten seien wegen des Vorfalls am Freitag alarmiert worden und hätten die Lage auf der Strecke von Büttelborn bis zum Hauptbahnhof Darmstadt „gesichert“, sagte ein Sprecher. Am Bahnhof sei der Mann gestoppt worden: Es habe sich herausgestellt, dass er mit dem Messer niemanden bedrohen wollte, sondern Hunger hatte und Wurst im Bus geschnitten habe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mann sei ein Obdachloser, der schon öfter aufgefallen sei, erläuterte der Sprecher. Andere Passagiere seien nicht in Gefahr geraten. Trotzdem sei die Begleitung des Busses durch die Polizeiwagen aus Sicherheitsgründen nötig gewesen.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen