Messerattacke in Hannover: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Angreifer

Polizeiwagen im Einsatz mit Blaulicht (Symbolbild)

Polizeiwagen im Einsatz mit Blaulicht (Symbolbild)

Hannover. Nach einem Messerangriff am Sonntagmorgen in Hannover hat ein Haftrichter am Montag die Untersuchungshaft für den 27 Jahre alten Tatverdächtigen angeordnet. Bei dem Streit zwischen zwei Gruppen junger Leute war ein 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Ermittelt wird wegen versuchten Totschlags, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Blutiger Streit in Hannover: Ursache für die Auseinandersetzung unklar

Die Streitigkeiten begannen gegen 6.40 Uhr mitten auf dem Opernplatz in Hannover. „Von dort aus verlagerte sich alles in Richtung Ständehausstraße“, sagt Polizeisprecher Michael Bertram der HAZ. Die Auseinandersetzung sei „derart eskaliert“, dass der Tatverdächtige ein Messer gezückt und auf zwei Männer eingestochen haben soll. Der lebensbedrohlich verletzte 20-Jährige soll sich nach dem Angriff ins Bus-Wartehäuschen gesetzt haben und dort zusammengebrochen sein. Der Angreifer attackierte mit dem Messer zudem einen 21-Jährigen, der leichte Verletzungen erlitt. Warum die beiden Gruppen am frühen Morgen auf dem Opernplatz in Streit gerieten, ist noch unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama Regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen