Mehrere nackte Leichen in Mexiko entdeckt: Drohbotschaft eines Drogenkartells

Blaulicht: Trunkenheitsfahrten und mehrere Brände beschäftigten die Polizei am Wochenende.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs.

Isla. Am zweiten Tag in Folge ist in Mexiko der Fund mehrerer Leichen gemeldet worden. Die Toten wurden am Rand einer Autobahn im östlichen Bundesstaat Veracruz entdeckt, wie die örtliche Polizei am Freitag mitteilte. Sie nannte keine Zahl - nach Medienberichten waren es neun Leichen. Diese waren demnach unbekleidet und aufeinander gestapelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dazu hatte den Berichten zufolge eine kriminelle Bande ein Plakat aus Pappe mit einer Drohbotschaft gelegt. Diese richtete sich gegen einen Funktionär des Bundesstaates, der angeblich eine rivalisierende Gruppe unterstützt.

Auto mit zehn Leichen entdeckt

Am Donnerstag war vor dem Regierungspalast des zentralmexikanischen Bundesstaates Zacatecas ein abgestelltes Auto gefunden worden, in dem die Leichen von acht Männern und zwei Frauen lagen. Nach Angaben der dortigen Staatsanwaltschaft waren die Toten erwürgt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit rund 15 Jahren leidet Mexiko unter einer Spirale der Gewalt zwischen Drogenkartellen und staatlichen Sicherheitskräften. Seit der damalige Präsident Felipe Calderón Ende 2006 begann, den sogenannten Drogenkrieg militärisch zu bestreiten, fielen diesem etwa 350 000 Menschen zum Opfer. Weitere rund 96 000 gelten als verschwunden.

Heute gibt es zahlreiche mächtige Drogenkartelle und andere kriminelle Gruppen, die oft Verbindungen zu korrupten Politikern und Sicherheitskräften haben. Die meisten Taten werden nie aufgeklärt. Im vergangenen Jahr sank die Zahl der Morde in dem nordamerikanischen Land um gut vier Prozent auf 33 410 - laut vorläufigen Zahlen, die Staatspräsident Andrés Manuel López Obrador am Donnerstag vorstellte. Das sind rund 92 Morde pro Tag.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.