Covid-Krankenhaus in Nordmazedonien brennt: 14 Tote und Verletzte

Ein Krankenhaus, in dem Covid-19-Patienten behandelt werden, brennt.

Ein Krankenhaus, in dem Covid-19-Patienten behandelt werden, brennt.

Tetovo. Bei einem Brand in einem Covid-Krankenhaus in Nordmazedonien sind in der Nacht zum Donnerstag 14 Patienten ums Leben gekommen. Zwölf weitere erlitten Verletzungen, wie das Gesundheitsministerium in der Hauptstadt Skopje mitteilte. Die genaue Ursache für die Katastrophe in der nordwestlichen Stadt Tetovo werde noch untersucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ministerpräsident Zoran Zaev sprach auf Facebook von einer „großen Tragödie“. Das Feuer sei durch eine Explosion ausgelöst worden. Die Ursachen würden noch ermittelt. „Das Feuer wurde gelöscht, aber auch viele Menschenleben wurden ausgelöscht“, schrieb Zaev.  Möglicherweise sei ein Sauerstofftank explodiert, hieß es in Medienberichten.

Flammen breiteten sich im Notkrankenhaus in Windeseile aus

Wie der private Sender TV Telma unter Berufung auf Einsatzkräfte und Augenzeugen berichtete, breiteten sich die Flammen in der Container-Anlage des Notkrankenhauses in Windeseile aus. Aufgrund der enormen Temperatur sollen sogar die Wasserrohre aus Metall geschmolzen sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zum Zeitpunkt der Katastrophe befanden sich laut Gesundheitsministerium jene 26 Patienten in dem Spital, die entweder starben oder verletzt wurden. Eine nicht näher genannte Zahl von Krankenhausmitarbeitern erlitt Verletzungen.

Gemeinderat von Tetovo erklärte eine dreitägige Trauerperiode

Tetovo ist das Zentrum des albanischen Siedlungsgebietes in Nordmazedonien. Etwa 30 Prozent der Bevölkerung des Balkanlandes sind ethnische Albaner. Der Gemeinderat von Tetovo erklärte eine dreitägige Trauerperiode.

In Nordmazedonien hat die Corona-Pandemie wegen der niedrigen Impfquote zuletzt wieder an Fahrt aufgenommen. In dem Balkanland mit etwas mehr als zwei Millionen Einwohnern sind nur 26 Prozent der Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Die 14-Tage-Ansteckungsrate pro 100.000 Einwohner lag nach den letzten Angaben bei 634.

RND/dpa

Mehr aus Panorama Regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken