Sturmtief „Antonia“: Metronom stellt Zugverkehr wieder ein

Der Metronom Zugverkehr fällt wegen Sturmtief "Antonia" am Sonntagabend aus.

Uelzen. Aufgrund der neuen Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) stellt die Eisenbahngesellschaft Metronom den Zugverkehr am Sonntag wieder schrittweise ein. Nach 21.00 Uhr seien keine Züge von Metronom, Enno und Erixx mehr unterwegs, kündigte das Unternehmen in Uelzen an. Voraussichtlich bis Montagnachmittag sei ein Bus-Notverkehr geplant. Am Sonntag waren zunächst auf vielen Strecken wieder Züge gefahren, es kam allerdings zu Zugausfällen, Verspätungen und Fahrplanabweichungen. Fahrgäste wurden gebeten, sich vorab im Internet zu informieren. Der DWD warnt abermals vor der Gefahr schwerer Sturmböen in der Nacht zum Montag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Erixx verkehrt nicht

Bereits jetzt sei unter anderem die Strecke zwischen Hannover und Bienenbüttel aufgrund von Sturmschäden nicht befahrbar, teilte Metronom mit. Auch zwischen Hamburg-Harburg und Buchholz sei ein Schienenersatzverkehr eingerichtet worden. In Hamburg-Harburg bestehe Anschluss an die S-Bahn. Wegen der Schäden könne auch der Erixx zwischen Gifhorn (Stadt) und Uelzen nicht fahren. Zwischen Hildesheim und Hannover gebe es ebenfalls einen Schienenersatzverkehr. Gleiches gelte für den Enno zwischen Braunschweig und Hildesheim.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken