Schwerer Schneesturm an der US-Ostküste: Tausende Flugausfälle, 120.000 Haushalte ohne Strom

Dale McElwee aus North Attleboro befreit sein Grundstück vom Schnee. Ein kräftiger Nordostwind fegte über die Ostküste der USA und begrub mehrere Bundesstaaten unter tiefem Schnee.

Boston. Schwere Schneefälle haben am Samstag im Nordosten der USA den Flugverkehr behindert und in Zehntausenden Haushalten für Stromausfälle gesorgt. Besonders betroffen waren die Neuengland-Staaten, darunter vor allem Massachusetts mit der Küstenregion Cape Cod im Osten. Für Boston, die Hauptstadt des Staates, waren bis zu 60 Zentimeter Schnee vorhergesagt. Die Behörden hatten Blizzardwarnungen ausgerufen, und Energieversorger meldeten der Webseite poweroutage.us rund 120.000 Haushalte, die zumindest kurzzeitig ohne Strom waren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fluggesellschaften hatten laut einem Bericht der „New York Times“ vorsorglich am Freitag für das Wochenende rund 5000 Flüge in der Region und an den Flughäfen von New York abgesagt. In der Millionenmetropole sorgten bis zum Mittag (Ortszeit) rund 15 Zentimeter Neuschnee nur für wenige Streichungen bei Bussen und U-Bahnen. Die Schneefälle sollten bis in die Abendstunden hinein andauern.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken