Viel Sonne am Sonntag

Das Wochenende bleibt spätsommerlich – im November ändert sich die Wetterlage

Eine Frau schaut bei schönem Wetter vom Monopteros aus auf die Silhouette der Landeshauptstadt München.

Eine Frau schaut bei schönem Wetter vom Monopteros aus auf die Silhouette der Landeshauptstadt München.

Offenbach. Angenehme 20 bis 26 Grad, dazu viel Sonne – Deutschland steht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ein ungewöhnlich milder Sonntag bevor. Doch mit dem Oktober verabschiedet sich in der kommenden Woche auch das spätsommerliche Wetter. „Ab Dienstag stellt sich die Wetterlage langsam um“, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach. Die Folge: Der November beginnt vor allem im Norden und Westen mit Wolken, Regen und Temperaturen unter der 20-Grad-Marke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Klima-Check

Erhalten Sie die wichtigsten News und Hintergründe rund um den Klimawandel – jeden Freitag neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Goldener Oktober am Wochenende

Bis dahin zeigt sich der Oktober noch von seiner besten Seite. „Der Sonntag macht seinem Namen verbreitet alle Ehre“, sagte der Meteorologe. „Nach Auflösung von teils zähen Nebelfeldern spielt die Sonne die erste Geige im Wetterorchester und lässt das Herbstlaub in einem goldenen Licht erscheinen.“ Bei Höchstwerten zwischen 20 und 26 Grad herrsche perfektes Ausflugs- und Biergartenwetter. Nur im Küstenumfeld trüben demnach Wolken den Blick auf den blauen Himmel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Niedrigere Temperaturen im Anmarsch

Am Montag gehen die Temperaturen dann schon etwas zurück: Die Höchstwerte liegen nördlich der Mittelgebirge bei 15 bis 20 Grad, weiter südlich bei 18 bis 24 Grad. Dort, wo sich der Nebel nicht auflöst, werden nur 15 Grad erreicht. Zum Vergleich: Am Freitag zeigte das Thermometer in Müllheim in Baden-Württemberg noch sommerliche 28,7 Grad – damit war die Stadt im Markgräflerland an dem Tag Spitzenreiter in Deutschland. Auch wenn der November etwas kühler beginnt, bleibt es laut DWD weiterhin zu mild für die Jahreszeit.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen