Fürst-Jaroslaw-der-Weise-Orden

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas erhält eine der höchsten Auszeichnungen der Ukraine

Bärbel Bas, Bundestagspräsidentin, SPD.

Bärbel Bas, Bundestagspräsidentin, SPD.

Die Bundestagspräsidentin Bärbel Bas hat eine der höchsten Auszeichnungen der Ukraine erhalten. Für ihre Unterstützung der Ukraine wurde sie mit dem Fürst-Jaroslaw-der-Weise-Orden geehrt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Auf Twitter gab der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk bekannt, dass Präsident Selenskyj Bas auszeichnet. Auf Bildern ist ein Treffen von Selenskyj und Bas händeschüttelnd zu sehen. „Liebe Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, es freut mich sehr, dass Präsident Selenskyj meinen Vorschlag unterstützt hat und Sie mit einer der höchsten Auszeichnungen, dem Fürst-Jaroslaw-der-Weise-Orden, für Ihre Unterstützung der Ukraine gewürdigt hat“, schreibt Melnyk.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Bas ist die Unterstützung der Ukraine eine Selbstverständlichkeit, schreibt sie auf Twitter. Doch die größte Auszeichnung sei für sie aber nicht der erhaltene Orden. „Die größte Auszeichnung für uns alle wäre der baldige Frieden in Freiheit.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Bärbel Bas hatte sich in der Vergangenheit immer wieder für die Ukraine eingesetzt. So sprach sie sich nach ihrer Rückkehr von einem Besuch in Kiew für einen baldigen EU-Beitritt des von Russland angegriffenen Landes aus. Im ZDF sagte die SPD-Politikerin am Montagabend, sie hoffe anders als Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, „dass es nicht Jahrzehnte braucht“.

Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) sprach sie sich zudem für weitreichende Unterstützung für die Ukraine aus: „Wichtig ist in der aktuellen Lage vor allem die humanitäre Hilfe. Wir dürfen diplomatisch nichts unversucht lassen, eine Waffenruhe hinzubekommen, damit nicht weiter Menschen sterben und hoffentlich verhandelt werden kann.“. Und weiter: „Es ist auch richtig, dass wir jetzt Waffen liefern. Die Ukraine braucht Unterstützung.“

RND/vkoe mit dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen