11.733 Coronafälle innerhalb von 24 Stunden

Covid-Maßnahmen in südchinesischen Bezirken verschärft - Bürger dürfen Wohnungen nicht mehr verlassen

In einem Bezirk mit 1,8 Millionen Einwohnern in der südchinesischen Metropole Guangzhou wurden am 12.11.2022 alle Einwohner aufgefordert, zu Hause zu bleiben, um sich einem Virustest zu unterziehen, und in einer Großstadt im Südwesten wurden Schulen geschlossen, da ein weiterer Anstieg der Infektionen gemeldet wurde.

In einem Bezirk mit 1,8 Millionen Einwohnern in der südchinesischen Metropole Guangzhou wurden am 12.11.2022 alle Einwohner aufgefordert, zu Hause zu bleiben, um sich einem Virustest zu unterziehen, und in einer Großstadt im Südwesten wurden Schulen geschlossen, da ein weiterer Anstieg der Infektionen gemeldet wurde.

Peking. Angesichts gestiegener Corona-Infektionen dürfen 1,8 Millionen Menschen in einem Bezirk der südchinesischen Metropole Guangzhou ihre Wohnungen nicht verlassen und müssen sich Covid-Tests unterziehen. Das ordnete die Nationale Gesundheitskommission am Samstag an. Nur ein Mitglied eines Haushalts dürfe die Wohnung zum Einkauf von Lebensmitteln verlassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Pandemie und wir

Die wichtigsten Nachrichten der Woche, Erkenntnisse der Wissenschaft und Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Landesweit 11.733 Coronafälle innerhalb von 24 Stunden registriert

In der 13-Millionen-Einwohnerstadt wurden am Samstag nach Angaben der Kommission insgesamt 3775 Infektionen nachgewiesen, darunter 2996 bei Personen, die keine Symptome hatten. Am Freitag seien es 3030 gewesen, darunter 2461 ohne Symptome. Die Verschärfung der Maßnahmen galt für den Bezirk Haizhu mit 1,8 Millionen Menschen. Flüge von Guangzhou nach Peking und anderen chinesischen Großstädten wurden abgesagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Landesweit meldete die Kommission 11.733 Coronafälle innerhalb von 24 Stunden, darunter 10.351 ohne Symptome. Diese Zahlen sind angesichts der Größe der chinesischen Bevölkerung von mehr als 1,4 Milliarden Menschen niedrig, aber angesichts der offiziellen „Null-Covid-Stratetgie“, die jede infizierte Person isolieren soll, eine Herausforderung für die Behörden.

In der südwestchinesischen Industriestadt Chongqing wurden in einem Bezirk mit 840 000 Menschen Schulen geschlossen und in einem weiteren, Yubei, die Einwohner aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Covid-Zahlen teilte die Stadt zunächst nicht mit.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen