Darunter IS-Anhänger

Eine der größten Massenhinrichtung Saudi-Arabiens: 81 Menschen an einem Tag exekutiert

Prinz Faisal bin Farhan al-Saud, Außenminister von Saudi-Arabien, am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar 2022.

Dubai. In Saudi-Arabien sind allein am Samstag 81 Personen hingerichtet worden. Etliche seien zuvor „wegen diverser Verbrechen verurteilt worden, etwa wegen der Ermordung unschuldiger Männer, Frauen und Kinder“, meldete die staatliche Nachrichtenagentur. Einige der Hingerichteten seien wegen ihrer Mitgliedschaft bei militanten Gruppen wie Al-Kaida und die Terrormiliz Islamischer Staat exekutiert worden, andere wegen Unterstützung der Huthi-Rebellen im Jemen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beobachter sprachen von der größten Massenhinrichtung in der jüngeren Geschichte des Königreichs. Die Zahl der Exekutierten lag höher als bei einer Massenhinrichtung Anfang 1980 von mutmaßlichen Teilnehmern des Sturms auf die Große Moschee in Mekka. Damals wurden 63 Personen geköpft.

In der jüngsten Mitteilung wurde betont, dass den nun Hingerichteten zuvor das Recht auf einen Anwalt zuerkannt worden sei. Im gesamten Strafverfahren seien ihnen zudem volle Rechte gemäß der saudischen Gesetze gewährt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.