Einigung der Finanzminister

Frist für Grundsteuer-Erklärung wird bis Ende Januar 2023 verlängert

Ein Formular zur Angabe des Grundsteuerwerts für die Grundsteuer. (Symbolbild)

Ein Formular zur Angabe des Grundsteuerwerts für die Grundsteuer. (Symbolbild)

Berlin. Die Abgabefrist für die Grundsteuererklärung wird bundesweit einmalig von Ende Oktober bis Ende Januar 2023 verlängert. Das haben die Finanzminister der Länder entschieden, wie die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Länderkreisen erfuhr. Zuvor hatte das „Handelsblatt“ berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat die Entscheidung begrüßt, dass die Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärung bis Ende Januar 2023 verlängert wird. „Die Fristverlängerung bei der Grundsteuer gibt den Steuerpflichtigen, den Finanzbehörden und den Steuerberatern Luft“, sagte Lindner in Washington am Rande der Tagung des Internationalen Währungsfonds. „Gegenwärtig gibt es andere Sorgen und Aufgaben, um die wir uns mit Priorität kümmern müssen.“ Der FDP-Politiker hatte kürzlich eine maßvolle Verlängerung der Frist angeregt.

Mehr dazu in Kürze auf RND.de

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen