Gelegenheit bestünde beim Asean-Gipfel

Kuleba signalisiert Bereitschaft zu Treffen mit Lawrow

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba (M) geht beim ASEAN Gipfel zu einer Pressekonferenz. Das Asean-Treffen ist der Auftakt einer Serie von drei Gipfeln und wichtigen diplomatischen Spitzenbegegnungen in Südostasien.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba (M) geht beim ASEAN Gipfel zu einer Pressekonferenz. Das Asean-Treffen ist der Auftakt einer Serie von drei Gipfeln und wichtigen diplomatischen Spitzenbegegnungen in Südostasien.

Phnom Penh. Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba würde nach eigenen Angaben ein Treffen mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow in Betracht ziehen, sollte dieser eines nachfragen. Die Gelegenheit dazu bestünde beim Asean-Gipfel in Phnom Penh, zu dem sowohl Kuleba als auch Lawrow angereist sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Kuleba sagte am Samstag in der kambodschanischen Hauptstadt allerdings auch, Russland habe Gespräche bislang nur als „Deckmantel für seine fortgesetzte Aggression“ benutzt. „Die Ukraine wird siegen, es ist nur eine Frage der Zeit und des Preises“, sagte er. „Und ja, einige Erfolge sind militärisch erzielt worden, aber einige Erfolge der Ukraine werden diplomatisch erreicht werden.“

Kuleba traf mit US-Außenminister Antony Blinken zusammen

Russland hatte am Freitag den Rückzug seiner Truppen vom Westufer des Dnipros in der Region Cherson einschließlich der gleichnamigen Regionalhauptstadt verkündet, zwei Monate nach dem Abzug aus der östlichen Region Charkiw. Kuleba sagte, die territoriale Integrität der Ukraine sei nicht verhandelbar. Moskau hat nach der Krim 2014 völkerrechtswidrig vier weitere ukrainische Regionen annektiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

UN-Generalsekretär António Guterres sagte ebenfalls in Phnom Penh, es sei wichtig, Bedingungen für die Wiederaufnahme des Dialogs zwischen der Ukraine und Russland zu vereinbaren und dann „fortschreitend in eine Zukunft zu blicken, in der Frieden die Oberhand gewinnen wird“. „Nicht jede Art von Frieden“, betonte er jedoch. „Frieden gestützt auf die Werte der UN-Charta und Frieden gegründet auf internationalem Recht.“

Kuleba traf in Phnom Penh mit US-Außenminister Antony Blinken zusammen. Er habe auch auf ein Treffen mit dem chinesischen Chefdiplomaten gehofft, aber erfahren, dass Außenminister Wang Yi an dem Gipfel des Verbandes Südostasiatischer Nationen nicht teilnehmen werde, sagte er auf einer Pressekonferenz.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen