Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Unterstützung für kommende Bündnispartner

Bis zum Nato-Beitritt: Roth fordert Sicherheitsgarantien für Finnland und Schweden

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Michael Roth

Berlin.Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Michael Roth, hat Sicherheitsgarantien Deutschlands und weiterer Nato-Partner für Finnland und Schweden für die Zeit bis zu deren Beitritt zu dem Bündnis vorgeschlagen. „Es ist absehbar, dass Russland mit aggressiver Rhetorik und Provokationen auf den Beitrittswunsch der Finnen und Schweden reagiert“, sagte der SPD-Politiker der „Welt am Sonntag“ vor Beratungen der Nato-Außenminister am Samstag in Berlin. „Finnland und Schweden sollen wissen, dass sie sich auf die Unterstützung Deutschlands verlassen können“, betonte Roth. Dies solle durch ein möglichst schnelles Ratifizierungsverfahren und durch freiwillige Sicherheitsgarantien geschehen, die von möglichst vielen Nato-Partnern mitgetragen werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Großbritannien hatte Schweden und Finnland angesichts des russischen Angriffskriegs in der Ukraine bereits umfassende Sicherheitsgarantien zugesagt. Roth hofft, dass die Nato-Außenminister dem Beispiel Großbritanniens folgen.

+++ Lesen Sie alle aktuellen News und Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine in unserem Liveblog +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wenn die finnische Regierung dies wünscht, sollte im Rahmen der Nato-Partner auch über die Entsendung von Nato-Truppen zur Stärkung der künftigen Ostflanke gesprochen werden“, sagte Roth weiter. Als einer der größten Nato-Staaten sei hier auch Deutschland in der Verantwortung.

RND/dpa

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.