Twitter, Facebook, Telegram

Olivgrünes Shirt statt Krawatte: Selenskyj aktualisiert sein Profil in sozialen Netzwerken

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bei einem Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kiew.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bei einem Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kiew.

Kiew. Ernst, mit Bart und im olivgrünen Militärhemd: So sieht der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj acht Monate nach Kriegsbeginn auf seinem neuen Profilbild für soziale Medien aus. Das Foto löste am Donnerstag ein Bild ab, das der 44-Jährige in Abwandlungen seit 2020 genutzt hatte. Darauf hatte der frühere TV-Entertainer in Schlips und Anzug noch direkt in die Kamera gelächelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle News und Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine im Liveblog +++

Das neue Foto zeigt ihn durchaus gealtert. Der oberste Befehlshaber des von Russland mit Krieg überzogenen Landes schaut an der Kamera vorbei in eine unbekannte Ferne.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Um seine Landsleute zu trösten und internationale Unterstützung zu mobilisieren, nutzt Selenskyj sehr geschickt soziale Netzwerke. Auf Twitter folgen ihm 6,8 Millionen Menschen, auf Facebook mehr als drei Millionen und auf Telegram eine Million. Selenskyj ist Präsident seit Mai 2019.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen