Alexej Nawalnys Bruder zu Bewährungsstrafe verurteilt

Alexej Nawalny, Oppositionsführer aus Russland, steht hinter einer Scheibe im Moskauer Bezirksgericht. Sein Bruder ist in Russland im Zusammenhang mit den Protesten zu Jahresbeginn zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Moskau. Der Bruder des Kremlgegners Alexej Nawalny ist in Russland im Zusammenhang mit den Protesten zu Jahresbeginn zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das teilte das Team des Oppositionellen am Freitag auf Twitter mit und veröffentlichte ein Foto von Oleg Nawalny. Die Anwälte wollten Berufung gegen das Urteil einlegen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Dem 38-Jährigen wird vorgeworfen, dass bei den von Nawalnys Team organisierten Demonstrationen für die Freilassung des Kremlkritikers Anfang des Jahres gegen Corona-Auflagen verstoßen wurde. Am Dienstag war deswegen bereits die Nawalny-Vertraute und Anwältin Ljubow Sobol zu anderthalb Jahren Freiheitsbeschränkung verurteilt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alexej Nawalny ist seit mehreren Monaten inhaftiert. Er wurde Mitte Januar bei seiner Rückkehr aus Deutschland nach Russland an einem Moskauer Flughafen festgenommen. Kurz darauf verurteilte ihn ein Gericht zu mehreren Jahren Straflager.

Er soll gegen Meldeauflagen in einem früheren Strafverfahren verstoßen haben, während er sich in Deutschland von einem Anschlag mit dem Nervengift Nowitschok erholte. Das Urteil wurde international als politisch motiviert kritisiert.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.