Bundestag verlängert Irak-Einsatz um weitere neun Monate

Ein Soldat der Bundeswehr weist einen Angehörigen der Peschmerga im Irak bei einer Übung ein. (Symbolfoto)

Ein Soldat der Bundeswehr weist einen Angehörigen der Peschmerga im Irak bei einer Übung ein. (Symbolfoto)

Berlin. Der Bundestag hat den Einsatz deutscher Soldaten im Irak um weitere neun Monate verlängert. Eine große Mehrheit der Abgeordneten votierte am Freitag für ein von der Bundesregierung vorgelegtes Mandat. Für die Verlängerung stimmten 555 Abgeordnete, dagegen 110, es gab eine Enthaltung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Bundeswehr ist in dem arabischen Land an dem internationalen Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beteiligt. Deutsche Beiträge zur Ausbildung von Streit- und Sicherheitskräften werden sowohl als Teil des Nato-Engagements in dem Land als auch als Teil der internationalen Anti-IS-Koalition erbracht.

Syrien ist nun als Einsatzgebiet auch formal ausgeschlossen, nachdem Deutschland die Aufklärungsflüge im syrischen Luftraum im Jahr 2020 eingestellt hat. Die Obergrenze von 500 Soldaten für den Irak-Einsatz bleibt erhalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Politik regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken