Kein Interesse an Versöhnung?

Merkel sagt wohl Merz-Einladung zu Dinner mit Ex-Parteichefs ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der Rede von Friedrich Merz im Rahmen des 31. CDU-Bundesparteitages in Hamburg (Archivbild).

Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der Rede von Friedrich Merz im Rahmen des 31. CDU-Bundesparteitages in Hamburg (Archivbild).

Berlin. Die beiden ehemaligen CDU-Vorsitzenden Angela Merkelund Annegret Kramp-Karrenbauer haben eine Einladung des designierten Parteichefs Friedrich Merz für ein Abendessen abgesagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Merz habe alle früheren Parteivorsitzenden eingeladen, an diesem Samstagabend nach seiner als sicher geltenden Wahl an einem Abendessen in Berlin teilzunehmen, berichtete der „Spiegel“ am Freitag unter Berufung auf Parteikreise. Der 66-Jährige habe damit auch ein Zeichen der Versöhnung mit Merkel setzen wollen, zu der er seit Jahren ein schwieriges Verhältnis hat.

Während Wolfgang Schäuble und Armin Laschet zugesagt hätten, hätten Merkel und Kramp-Karrenbauer abgesagt, schreibt das Magazin. Aus dem Büro der ehemaligen Kanzlerin hieß es laut „Spiegel“, es gebe „terminliche Gründe“ für ihre Absage. Bei Kramp-Karrenbauer seien es private Angelegenheiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Merkel hatte Merz 2002 als damalige CDU-Vorsitzende vom Amt des Unionsfraktionschefs verdrängt. Während ihrer 16 Jahre dauernden Kanzlerschaft war Merz lange Zeit ein scharfer Kritiker ihrer Regierungspolitik.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen