Nach Wiederwahl: Italienischer Staatspräsident Mattarella in Rom vereidigt

Der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella hat seine zweite Amtszeit angetreten. (Archivbild)

Der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella hat seine zweite Amtszeit angetreten. (Archivbild)

Rom. Der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella hat seine zweite Amtszeit angetreten. Der 80-Jährige legte am Donnerstag in Rom den Eid ab. Am Samstag hatte ihn eine Wahlversammlung aus Parlamentariern und Regionalvertretern mit großer Mehrheit gewählt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eigentlich wollte der Sizilianer nach sieben Jahren an der Spitze des Mittelmeerlandes nicht noch einmal gewählt werden. Nach einer chaotischen Wahlwoche ohne Aussicht auf eine Mehrheit für andere Kandidaten ließ sich Mattarella überreden. Im achten Wahlgang votierten 759 von 1009 Wahlmännern und -frauen für ihn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Staatspräsident hat in Italien ähnlich wie in Deutschland vor allem eine repräsentative Rolle. Allerdings sorgen zusätzliche Befugnisse dafür, dass er vor allem in Krisenzeiten deutlich Einfluss nehmen kann auf die Politik. Er kann in die Regierungsbildungen eingreifen und beispielsweise die Berufung von Minister verhindern. Zusammen mit Ministerpräsident Mario Draghi hatte Mattarella das Land durch die Corona-Krise manövriert und an einen Punkt gebracht, an dem trotz hoher Infektionszahlen ein Rückkehr zur Normalität möglich ist.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen