Trittin zu Habeck-Vorstoß: Waffenexporte in Ukraine widersprechen unserem Grundsatz

Jürgen Trittin, Bundestags­abgeordneter der Grünen und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.

Jürgen Trittin, Bundestags­abgeordneter der Grünen und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss.

Berlin. Der Grünen-Außenpolitiker und frühere Parteivorsitzende Jürgen Trittin hat den Vorstoß von Grünen-Chef Robert Habeck zurückgewiesen, die Ukraine wegen des Konflikts mit Russland mit Waffen zu beliefern. „Waffenexporte in die Ukraine würden unserem Grundsatz widersprechen, dass wir keine Waffen in Kriegsgebiete exportieren“, sagte Trittin dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die bisherige gemeinsame europäische Position ist, dass der Konflikt in der Ukraine nur politisch zu lösen ist und nicht militärisch. Waffenlieferungen untergraben die Umsetzung des Abkommens von Minsk weiter.“

Stärkung der OSZE gefordert

Es sei verständlich, „dass die Not der Menschen vor Ort den Wunsch nach Unterstützung wachsen lässt“. Aber Waffen könnten nicht eindeutig als defensiv definiert werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Jede Abwehrwaffe kann auch offensiv genutzt werden. Im Vordergrund muss stehen, die Aufklärungs­möglichkeiten der OSZE zu stärken – und nicht einseitig die einer Konfliktpartei.“

Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestags­fraktion, Nils Schmid, sagte dem RND, Waffenlieferungen in die Ukraine stünden „nicht auf der Tagesordnung“. Im Vordergrund müsse stehen, die rechtsstaatlichen und demokratischen Strukturen des Landes zu festigen.

Mehr aus Politik regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken