Ex-Greenpeace-Chef Bode traut Grünen in Regierung nicht viel zu

Die Mitglieder des Ampel-Bundeskabinetts bei ihrer Vereidigung auf der Regierungsbank im Bundestag.

Berlin. Der frühere Greenpeace-Geschäftsführer und Gründer der Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch, Thilo Bode, hat Zweifel, dass die Grünen als Regierungspartei viel für den Klimaschutz bewegen können. „Ich glaube, dass eine starke Oppositionspartei, die eine harte Klimapolitik vertritt, womöglich mehr als auf der Regierungsbank erreichen kann“, sagte der 74-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“ (Montag).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bode fügte hinzu: „Wenn ich mir den Koalitionsvertrag mit allen Schwurbeleien beim Thema „Klimaschutz“ anschaue, ist Skepsis angebracht. Meine Hoffnung, dass die Grünen etwas bewegen, ist sehr gering.“

Die Klimapläne der neuen Regierung aus SPD, Grünen und FDP seien nicht ausreichend, um die deutschen Klima-Ziele, geschweige das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen, kritisierte Bode, der am Freitag 75 Jahre alt wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Spotify Ltd., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„In der landwirtschaftlichen Klimapolitik drücken sie sich vor harten Maßnahmen“, beklagte er. Die Landwirtschaft sei aber einer der größten Klimaschädiger. Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) müsste „hart in Besitzstände eingreifen“. „Ob er das macht, bezweifele ich, denn die Agrar-Lobby ist eine der mächtigsten deutschen Lobby-Komplexe“, betonte Bode.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.