Markus Söder entschuldigt sich für Rolle der CSU im Unionsstreit

CSU-Chef Markus Söder hat eingeräumt, dass die fehlende Geschlossenheit der Union im Wahlkampfjahr 2021 ein Problem gewesen sei.

Berlin. Nach der Wahl von Friedrich Merz zum CDU-Vorsitzenden hat sich der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident für die Rolle der CSU im Konflikt beider Parteien im vergangenen Jahr entschuldigt. „Wir waren immer am stärksten, wenn wir zusammen agiert haben“, sagte Söder in einem Grußwort beim CDU-Parteitag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und nach dem Streit um die Flüchtlingspolitik habe man sich Geschlossenheit vorgenommen. „Umso bedauerlicher, dass es im letzten Jahr nicht so gelungen ist – das tut uns leid, das tut mir leid. Das muss und wird anders werden.“

Wochenlanger Kampf zwischen CDU und CSU

CDU und CSU hatten sich 2021 einen wochenlangen Kampf um die Kanzlerkandidatur geliefert, bei dem sich schließlich der damalige CDU-Chef Armin Laschet gegen Söder durchsetzte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir haben Fehler gemacht, es gab Verletzungen, bei euch, aber auch bei uns. Die müssen heilen“, sagte Söder.

Merz kündigte an, CDU- und CSU-Spitze würden sich künftig jede Woche abstimmen. „Die Hand von dir ist ausgestreckt. Meine ergreift sie“, sagte er.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.